Die Stadtteilschule Hamburg-Mitte sucht eine*n Freiwillige*n, die/der sich im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung als

Assistenz

engagieren möchte.

Aufgaben:

  • Initiierung eigener Projekte und Kurse
  • Unterstützung des sozialpädagogischen Teams
  • Mitgestaltung des Programms

Die Stadtteilschule Hamburg-Mitte sucht im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung eine*n Freiwillige*n, der/die interessiert an einem Einstieg in den beruflichen Arbeitsalltag in den Bereich Kultur und Schule ist und die Durchführung und Betreuung eigener sozialpädagogischer Projekte erlernen möchte. Er/Sie sollte sich durch Flexibilität, Kreativität, Anpassungsfähigkeit an ein großes Team und Geduld und Freude im Umgang mit teils problematischen/traumatisierten Kindern auszeichnen.

Die Stadtteilschule Hamburg-Mitte am Standort Griesstraße bietet:

Sie arbeiten an einer großen Schule, die sich zum Ziel setzt, alle Schülerinnen und Schüler in ihren Stärken und Talenten zu unterstützen und ihre Leistungen und Ergebnisse sichtbar macht. Sie werden durch ein sehr kompetentes und engagiertes Team unterstützt und erwerben Kenntnisse über die Organisation und Durchführung von schulischen und interkulturellen Projekten, über den Umgang mit Kindern und Jugendlichen und lernen das Berufsfeld einer*s Sozialpädagogin*en kennen.

Sie erhalten Freiraum zur Gestaltung eigener Kurse und Konzepte im Rahmen des pädagogischen Konzepts der Schule. Der/die Freiwillige kann hier ebenso den Umgang mit Kindern aus sozial schwachen Familien kennenlernen als auch die Arbeit in der Flüchtlings-/Migrantenbeschulung.

Die Stadtteilschule Hamburg-Mitte besteht seit 2010, sie ist eine gebundene Ganztagsschule. Sie umfasst zwei Standorte, den Standort Lohmühlen-Park in St. Georg und den Standort Griesstraße in Hamm. Die Einsatzstelle befindet sich am Standort Griesstraße. Der Standort Griesstraße ist eine Schule im Stadtteil Hamburg-Hamm, die 580 Schüler umfasst, die von 60 Lehrkräften und Sozialpädagogen betreut werden. Die Schule führt am Standort Griesstraße Klassen von Jahrgang 5 bis 10. Die Schülerschaft kommt aus sozial schwachen Elternhäusern, die Schülerschaft besteht zu 80% aus Schülern mit Migrationshintergrund. 20% aller unserer Schüler lernen hier erst Deutsch bzw. werden hier alphabetisiert.

Die besondere Herausforderung dieses Standortes sind die Internationalen Vorbereitungs- und Alphabetisierungsklassen, von denen wir insgesamt 10 Klassen haben. In diesen Klassen lernen die Kinder Deutsch bzw. in den Alphabetisierungsklassen kommen sie häufig zum ersten Mal mit Schule in Kontakt. In diesen Klassen werden nicht nur Kinder von z.B. Arbeitsmigranten beschult, sondern auch z.T. traumatisierte Flüchtlinge. Diese benötigen eine besondere pädagogische Betreuung, die sie bei uns in der „Insel“ erfahren, wo sie von Sozialpädagogen und Erziehern betreut werden.

Es besteht ein breites Angebot an Unterricht und Kursen im musischen und sportlichen Bereich. Wir werden dabei von verschiedenen außerschulischen Partnern unterstützt. Weiterhin nimmt die Schule am Kulturagentenprogramm teil, aus dem sehr erfolgreiche Konzerte und Theaterstücke hervorgegangen sind. Viel Wert wird auf die Sozialerziehung gelegt. So werden in Klasse 5 bis 7 regelhaft Programme zum sozialen Lernen durchgeführt. In Klasse 5 und 6 wird jeweils einmal in der Woche Yoga-Unterricht erteilt. Der Schule wurde zum vierten Mal das Zertifikat “Sportbetonte Schule“ zuerkannt.

Der BFD Kultur und Bildung:

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung können sich Menschen ab 23 Jahren für 6 bis 18 Monate in Kultur- und Bildungsorten mit 20,5 bis 40 Stunden engagieren und bekommen dafür ein Taschengeld von bis zu 372 Euro monatlich und sind zusätzlich sozialversichert. Freiwillige unter 27 sind verpflichtet sich mit Vollzeit zu engagieren. Der/Die Freiwillige nimmt zusammen mit anderen Freiwilligen der Stadtkultur Hamburg an einer verbindlichen Anzahl an Reflexions- und Bildungstagen teil und wird in Fragen und Orientierungsprozessen vom Träger begleitet.

STADTKULTUR HAMBURG

organisiert dieses Angebot in Hamburg in Form eines Freiwilligendiensts für Menschen, die   in den Bereich Kultur und Bildung einsteigen und Praxiserfahrungen sammeln möchten (z.B. Studierende und Absolventen), für Menschen, die sich um- oder neuorientieren möchten und für Menschen, die sich im Bereich Kultur und Bildung freiwillig engagieren und etwas bewegen möchten. Die Teilnahme an Freiwilligendiensten ist freiwillig, die Dienstform stellt einen verbindlichen Rahmen dar. Mehr zum BFD Kultur und Bildung: www.bfd-kultur-bildung-hh.de/fuer-freiwillige/

Bewerbung:

Für eine Bewerbung füllen Sie bitte bis zum 30. September 2016 die Online-Bewerbung aus und geben dort bitte diese ausgeschriebene Stelle an. Vielen Dank.

online bewerben