Die Welt ist in Bewegung und im Umbruch. Der Klimawandel, die Digitalisierung aller Lebensbereiche oder die Zuwanderung von Flüchtlingen: Die Liste der gesellschaftlichen Herausforderungen ist lang und wächst ständig. Die Fähigkeit, kooperativ an Problemlösungen zu arbeiten, wird immer wichtiger. Gefragt sind gemeinsam erarbeitete, gesellschaftliche wie politische Lösungen sowie vielfältige und inklusive Formen der politischen Partizipation.

Das Forum für Bürgerbeteiligung und kommunale Demokratie fragt, in welcher Form die Bürgerbeteiligung – auf verschiedenen Ebenen – neu gefordert ist: Wie lassen sich konstruktive Beteiligungsprozesse zu den Themen Zuwanderung und Integration gestalten? Wie können wir Stadtentwicklung inklusiv planen und umsetzen? Wie kann die konstruktive Bearbeitung von Konflikten einen Beitrag zur Beteiligung und Integration von Flüchtlingen leisten? Wie kann gelungene Bürgerbeteiligung Landgemeinden in eine nachhaltige Zukunft führen? Welche Wege gibt es, um Bürgerbeteiligung sinnvoll mit Bürgerentscheiden zu verbinden? Wo stehen wir bei der Anwendung von Leitlinien für Bürgerbeteiligung und welche Herausforderungen stellen sich? Wie können Bürgermeister*innen zu „Baumeister*innen der Solidarität“ werden? Diese und weitere Fragen werden wir in verschiedenen Werkstätten diskutieren.

Das Forum für Bürgerbeteiligung und kommunale Demokratie wendet sich an Interessierte aus Bürgerschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft, die eine bürgernahe kommunale Demokratie mitgestalten wollen. Die Tagung wird im Jahr 2016 zum 21. Mal in Kooperation zwischen der Stiftung Mitarbeit und der Ev. Akademie Loccum durchgeführt.

Mehr: www.mitarbeit.de/forum2016.html