In der Fakultät für Geisteswissenschaften der Universität Hamburg ist zum 1. Juli 2017 eine

W1 Juniorprofessur für historische Musikwissenschaft

unter der Kennziffer JP 251 zu besetzen.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden internationale wissenschaftliche Erfahrungen sowie Erfahrungen bei der Einwerbung und Durchführung von Drittmittelprojekten erwartet. Die Universität Hamburg legt auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Lehrerfahrungen und Vorstellungen zur Lehre sind darzulegen.

Aufgaben:

Vertretung des Faches in Lehre und Forschung. Erwartet wird substantielle Forschung zur polyphonen Musik des europäischen Mittelalters sowie zu Manuskripten aus mehreren Epochen. Zur Aufgabe der zukünftigen Stelleninhaberin / des zukünftigen Stelleninhabers gehört die Entwicklung eines Teilprojektes für die dritte Antragsphase des SFB 950 „Manuskriptkulturen in Asien, Afrika und Europa“. Der § 12 Absatz 7 Satz 2 HmbHG findet Anwendung.

Profil:

Wissenschaftliche Qualifikationen sowie weitere Voraussetzungen gemäß § 18 Hamburgisches Hochschulgesetz.

Bewerbung:

Die Universität Hamburg will den Anteil von Frauen in Forschung und Lehre erhöhen. Sie ist deshalb an Bewerbungen von qualifizierten Wissenschaftlerinnen besonders interessiert. § 14 Abs. 3 Satz 3 HmbHG findet Anwendung.

Schwerbehinderte haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung.

Die Universität Hamburg versteht sich als Universität der Nachhaltigkeit. Chancengleichheit und Familienfreundlichkeit sind für uns selbstverständlich. Ebenso gehört der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zu unserem Alltag.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen bitte Angabe der Kennziffer JP 251 bis zum 30. Juni 2016 an:

Präsident der Universität Hamburg
Stellenausschreibungen
Mittelweg 177
20148 Hamburg
bewerbungen@verw.uni-hamburg.de