Die Wolkenbrüche konnten die Besucher von STAMP nicht davon abhalten, drei Tage lang ein großartiges Festival der Straßenkünste zu feiern. Im Park rund um das neue Festivalzentrum auf dem Platz der Republik, entlang der Großen Bergstraße und auf der Ottenser Hauptstraße luden mehr als 1.000 Künstler aus über 20 Nationen ihre Zuschauer zum Staunen, Lachen und „Großeaugenmachen“ ein.

20160701-altonale-STAMP-Eroeffnung-Foto-Panzau-72

altonale Eröffnung mit STAMP, Foto: Panzau

Insgesamt kamen rund 160.000 Besucher zum Street Arts Melting Pot, der in diesem Jahr zum ersten Mal die altonale, Hamburgs größtes Kulturfestival, eröffnete. Auch bei seiner 6. Ausgabe bot STAMP eine faszinierende Mischung aus allen Bereichen der Straßenkünste: fast 100 Vorstellungen internationaler Straßentheater, mehr als 20 Konzerte von Samba-, Percussion- und Brassbands, die in Deutschland einmalige Night Parade am Samstagabend sowie die STAMP Parade am Sonntagnachmittag, vier internationale Urban Art Künstler „at work“, die mittlerweile obligatorischen Graffiti- und Street Art-Workshops und das international hochkarätig besetzte Teilnehmerfeld beim Battlefield der HipHop Academy.

Das neue Festivalzentrum auf dem Platz der Republik wurde von Beginn an sehr gut angenommen. Hier feierten Künstler und Besucher am Freitagabend eine großartige Eröffnung, die in der Inszenierung „Freecrazy“ mit viel Licht, Musik und eindrucksvollen Kostümen gipfelte. Viele STAMP Fans fanden hier während des gesamten Wochenendes ein trockenes Plätzchen, um dort bei Wein und Kaffee auf die nächsten Shows zu warten.

Mehr: www.altonale.de/stamp/