Die Beratungen für den Hamburger Doppelhaushalt 2017/18 sind in vollem Gang. Im Etat der Kulturbehörde, im Doppeletat 2015/16 mit 262 Millionen Euro der kleinste aller Behörden, macht die Stadtteilkultur bisher nur 2,5 Prozent aus. Für diese gibt Hamburg in der sogenannten „Rahmenzuweisung Stadtteilkultur“ pro Jahr 5,4 Millionen Euro aus, jedoch ist sie – wie etwa die Privattheaterförderung – seit 2009 nicht mehr erhöht worden. 26 Hamburger Stadtteilkulturzentren teilen sich diese Summe.

Von Stefan Reckziegel

Weiterlesen im Abendblatt: www.abendblatt.de/kultur-live/article207803967/Hamburgs-Stadtteilkultur-sieht-sich-in-Existenz-bedroht.html