Das Goldbekhaus sucht zum nächsten Zeitpunkt einen geflüchteten Menschen mit Aufenthaltsgenehmigung, die/der sich als Freiwillige*r im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Welcome als

Projektassistenz für das Projekt „Refugees mit uns – Wir im Quartier Winterhude“

mit 20,5 Stunden pro Woche engagieren möchte.

Aufgaben:

  • Unterstützung und Durchführung sowie Dokumentation des Projektes
  • Mitwirken bei der Einführung neuer Maßnahmen („kids in die Clubs“)
  • Unterstützung bei der Bekanntmachung unseres Regelangebotes in Unterkünften
  • Teilnahme an Konferenzen und Treffen im Stadtteil, zur Förderung kultureller Interessen geflüchteter Menschen

Das Goldbekhaus bietet:

Neben dem Kennenlernen von Organisationsstrukturen in einem Kulturzentrum werden Kenntnisse im Projektmanagement, der Veranstaltungsorganisation, der Öffentlichkeitsarbeit sowie Techniken der Informationsvermittlung weitergegeben. Die tägliche, eigenverantwortliche Arbeit ist geprägt durch ein arbeitsteilig organisiertes Team.

Über das Goldbekhaus:

Das Goldbekhaus ist ein Kulturzentrum im Stadtteil Hamburg-Winterhude. Mit allen Wassern gewaschen ist es seit 35 Jahren ein Ort für Kommunikation und Begegnung, für Kultur, Kreativität und Bewegung. Ein besonderer Ort der Stadtkultur in Hamburg: Als Bühne und Spielraum ist er offen für engagierte Laien, Amateure, Semiprofis und den professionellen Nachwuchs verschiedener Sparten. Veranstaltungsprogramm: Veranstaltungsreihen, Festivals und Projekte, die Themen, bestimmte Zielgruppen oder unterschiedliche Szenen, Sparten und Kulturen in den Mittelpunkt stellen. Kulturelle Bildung: Im Mittelpunkt steht die außerschulische persönliche Entwicklung und die Selbstentfaltung. Die Angebote sind ergebnisorientiert und schließen in der Regel mit einer Präsentation oder Dokumentation ab.

Mehr: www.goldbekhaus.de und www.goldbekhaus.de/Marken/Wir_im_Quartier_Winterhude.php

Der BFD Welcome und der BFD Kultur und Bildung:

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Welcome können sich Geflüchtete ab 23 Jahren, die eine Aufenthaltsgenehmigung bzw. in Hamburg einen Asylantrag gestellt haben, für 6 bis 18 Monate in Kultur- und Bildungsorten mit 20,5 Stunden engagieren. Sie erhalten ein Taschengeld von bis zu 200 Euro monatlich und sind sozialversichert. Sie nehmen an speziellen Fortbildungs- und Sprachtrainings teil und werden während ihres Freiwilligendienstes in ihrem Orientierungsprozess von STADTKULTUR HAMBURG unterstützt und begleitet.

Das Programm ist auch offen für Freiwillige ohne Fluchterfahrung, die sich an der Schnittstelle von Kultur und Integration von Geflüchteten engagieren möchten. Die Geflüchteten und die Freiwilligen ohne Fluchterfahrung nehmen zusammen mit anderen Freiwilligen an einer verbindlichen Anzahl an Reflexions- und Bildungstagen teil und lernen unterschiedliche Arbeitsbereiche und Einrichtungen kennen.

Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und die NORDMETALL-Stiftung unterstützen den Aufbau des Programms BFD Welcome. Der BFD Welcome wird von STADTKULTUR HAMBURG im Rahmen des Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung angeboten. STADTKULTUR HAMBURG ist Partner der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), die als Zentralstelle den BFD Kultur und Bildung bundesweit koordiniert. Der Bundesfreiwilligendienst wird vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) organisiert und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert.

STADTKULTUR HAMBURG

organisiert dieses Angebot in Hamburg in Form eines Freiwilligendiensts für Menschen, die in den Bereich Kultur und Bildung einsteigen und Praxiserfahrungen sammeln möchten (z.B. Studierende und Absolventen), für Menschen, die sich um- oder neuorientieren möchten und für Menschen, die sich im Bereich Kultur und Bildung freiwillig engagieren und etwas bewegen möchten. Die Teilnahme an Freiwilligendiensten ist freiwillig, die Dienstform stellt einen verbindlichen Rahmen dar. Mehr zum BFD „Kultur und Bildung“: www.bfd-kultur-bildung-hh.de/fuer-freiwillige/

Bewerbung:

Füllen Sie bitte online den „Fragebogen für Freiwillige“ bis zum 15. August 2016 aus. Dort können Sie diese konkrete Einsatzstelle nennen. Fügen Sie bitte auch Ihren Lebenslauf an. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Rufen Sie uns auch gerne an und wir helfen Ihnen bei der Bewerbung: 040 / 879 76 46-13.

online bewerben
Tagged with →