Am Freitag geht die altonale18 in die Endrunde: altonaleStraßenfest startet und bespielt bis Sonntagabend von der Fabrik bis zum Altonaer Rathaus und von der Motte bis zur Großen Bergstraße den Stadtteil auf einer Länge von ca. 4 km.

Hier einige Highlights vom altonale Straßenfest:

altonale Straßenfest Street Games

Ob Salto oder Hindernislauf, hohe Sprünge oder rasante Überquerungen von allem, was auf der Straße so im Weg steht – beim Parkour werden Geländer zu Möglichkeiten und Mauern zu Wegen. Bei den altonale Street Games erleben die Besucher außerdem, wie man mit dem Longboard grazil über den Asphalt schweben oder beim Ultimate, Freestyle und Disc Golf Frisbee-Scheiben perfekt beherrschen kann, während die altonale Street Soccer um den Meistertitel kicken. Hier ist Action angesagt!
3. Juli, 12-20 Uhr, 4. Juli, 11-20 Uhr, 5. Juli, 12-20 Uhr, Neue Große Bergstraße

altonale Straßenfest Musikprogramm auf den ersten drei Bühnen

Die Boogie Down Stage eröffnet mit Funk & Soul. Acts wie Bonez MC & Gzuz 187 Straßenbande, die Elecro-Soul Sängerin MAY oder auch das Musikprojekt rund um Heinz Ratz, Strom & Wasser feat. The Refugees werden zu erleben sein.
15.7-17.7., Neue Große Bergstraße

Auf dem Tanzboden werden lebendige Volkstänze präsentiert und erlebbar gemacht. Mit dabei u.a. BALKANOID mit einer fetten Bläsersection sowie eine charismatische Sängerin, Bolly Dance mit aufwendigen Gesangseinlagen und traumhaften Kostümen sowie But I Fly Dance als Möglichkeit Modern Dance und Improvisation zu erlernen.
15.7., 20-22.30 Uhr, 16.7., 12-23.30 Uhr, 17.7., 12-20.30 Uhr

Am Festivalzentrum vereinigen sich am Freitag ab 20 Uhr Musiker der Hamburger Szene zu Open-Stage Session. Metrosession sorgt für eine unvergleichliche Mischung von Kultur und Musikstilen. Am 16.+17. wird ab 10 Uhr eine Mischung aus Reggae, Jazz, Funk und Soul sowie Singer/Songwriter zu erleben sein, u.a. mit dabei die Funky Grooves von Kid.do Kat(Sa, 19 Uhr) oder der Soul Pop von Marvin Brooks (So, 17.30 Uhr).
15.7, 20-23 Uhr, 16.7., 10-23 Uhr, 17.7., 10-18.30 Uhr

Die altonale Kulturfestival-Highlights am Freitag, den 15. Juli

Von Liebespaaren in Möbelhäusern, einem Kriegsschicksal, griffigen Tango-Klängen und einem kleinen Eckladen auf St. Pauli – auch der dritte altonale Veranstaltungs-Freitag zeigt sich von seiner kulturellen Seite.

literatur altonale Schrankblanca: Möbel of Love

Die Liebe wohnt im Möbelhaus – Paare lernen sich hier kennen und zeugen Kinder. Gemeinsam mit dem Schriftsteller Jan Brandt und Musiker Nicolas Sturm wird sich literarisch/musikalisch zum Olymp der Liebe gearbeitet. Moderator/Gastgeber: Sven Amtsberg.
20 Uhr, stilwerk, Große Elbstraße 68, Eintritt 11 €

theater altonale: Elise V.

Das Stück spielt 1943. Der 2. Weltkrieg tobt und Wera V., eine deutsche Beamtin, schreibt aus dem besetzten Poznan 100 Postkarten an ihre Mutter Elise V. in Hamburg, ihrer Heimat. Diese Postkarten erzählen nicht nur von einer Tochter-Mutter-Beziehung. Sie gewähren einen ganz besonderen Einblick in die Verbindung zweier Nationen (Polen und Deutschland) und zweier Städte (Poznan und Hamburg) – mitten in Zeiten des Krieges.
Konzept & Text: Ewa Kaczmarek, Regie: Wojciech Wiński, Mit: Laura Leish, Piotr Zawadzki, Bühnenbild: Anna Olszewska, Kostüme: Idalia Mantas, Video: Maciej Domagalski, Musik: Adam Brzozowski
20 Uhr, Kolbenhof, Eintritt 12€ / 8 €

musik altonale: Bach Tunes & Free Tango

Der Geiger Hans-Christian Jaenicke macht aus Motiven von Johann Sebastian Bach griffige Tangos, gespickt mit allen möglichen Zitaten von Carlos Gardel bis hin zu kanadischen Song-Rhythmen. Hier entsteht eine musikalische Mischung, bei der alles zusammenpasst!
20 Uhr, Alfred Schnittke-Akademie, Eintritt 15 € / 10 €

film altonale: Freiheit & Roosen mit defekt

Ralph und Mario, die beiden handeln, in einem kleinen Eckladen auf St. Pauli, mit Technik zum Liebhaben und neoantiken Kulturgut. Im Film von Thorsten Wagner stellen sie ihre Verkaufsräume sowie ihr Geschäftskonzept vor. Ebenfalls wird der soziale und kulturelle Wert des Ladenlokals als Anlaufstelle des öffentlichen Lebens im Viertel thematisiert und dabei die Aussagen und Aktionen in Bezug zu Verkaufsthemen wie Kundenbeziehungen, Service und Profit in Bezug gesetzt.
Nach der Filmvorführung werden die Waren präsentiert, es gibt handgefertigt Grillwürstchen und Musik von Hafenschlammrecords.
21 Uhr, Hafenbahnhof, Große Elbstraße 276, Eintritt 5 €

Tagged with →