STADTKULTUR HAMBURG der Dachverband der Stadtteilkultureinrichtungen, hat mit einem konkreten Forderungskatalog auf die Haushaltsplanung des rot-grünen Senats reagiert. Im Kulturhaushalt sind für 2017 rund 400.000 Euro mehr und 800.000 Euro mehr für 2018 vorgesehen. Von 2019 an sollen die Subventionen um 1,5 Prozent pro Jahr steigen.

Der kulturpolitische Sprecher der Grünen, René Gögge, sagte bereits vor Bekanntwerden der Zahlen gegenüber der „Welt“, die Stadtteilkultur habe für die Grünen „oberste Priorität“. Den Haushaltsentwurf kommentiert Gögge: „Rot-Grün hält das Versprechen, auf kulturelle Breite statt Leuchttürme zu setzen.“ Gögge sagt weiter: „Diese umsichtige Planung des Senats ist ein Signal der Wertschätzung an die Kulturszene und unterstreicht zu Recht deren Bedeutung für unsere Stadt.“

Mehr: www.welt.de/156892467