A/D/A ist das Workshop-Festival zum Thema Digitalisierung der Stadt im Fab Lab Fabulous St. Pauli. Acht internationale Künstler*innen werfen gemeinsam mit Bürger*innen in praktischen, kostenlosen Workshops einen spielerischen, aber kritischen Blick auf die “Smart City” und überlegen, wie Technologie urbanes Leben wirklich konstruktiv verändern kann.

Damit erweitert A/D/A den diesjährigen Themenschwerpunkt “Kunst und Digitaler Aktivismus” des Internationalen Sommerfestivals auf Kampnagel. Hamburger Initiativen und Organisationen wie Code-For-Hamburg und der Chaos Computer Club e.V. tragen ebenso zur Diskussion bei wie lokale Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen.

Vom 25. bis 28. August 2016 findet das Workshop-Festival mit Rahmenprogramm aus Vorträgen, Screenings und Präsentationen im Fab Lab Fabulous St. Pauli statt. Vom 29. August bis zum 7. September 2016 läuft dann die Ausstellung im Künstlerhaus FAKTOR.

Die A/D/A Workshops

Der Workshop von E-Textile-Künstlerin Mika Satomi lädt Bürger*innen und explizit Künstler*innen als Performer*innen zur Gestaltung eines urbanen, smarten Rituals ein (http://www.ada-hamburg.de/workshops/smart-rituals-mika-satomi/) während Jeremy Bailey Künstler*innen Startup-Techniken vermittelt und mit Anschub-Finanzierung für die besten Künstler-Startup-Ideen für Hamburg versorgt (http://www.ada-hamburg.de/workshops/lean-artist-jeremy-bailey/).

Der amerikanische Künstler Adam Harvey bildet Hamburger Bürger*innen zu Multiplikator*innen für Überwachungsaufklärung aus und entwickelt mit den Teilnehmenden Ideen für Kampagnen in einem Privacy Propaganda Think Tank (http://www.ada-hamburg.de/workshops/think-privacy-propaganda-thinktank-adam-harvey/).

Gemeinsam mit der Hamburger Künstlerin Jessica Broscheit erfinden Teilnehmende ihre eigenen Luftdetektoren (http://www.ada-hamburg.de/workshops/) während Kati Hyyppä Fahrräder zu Seismographenumbaut und unsere Fahrradwege begutachtet (http://www.ada-hamburg.de/workshops/data-bicycles-kati-hyyppae/). Claudius Schulze diskutiert mit den Teilnehmenden die Nutzungsmöglichkeiten für Hamburgs schönste und doch von vielen ungenutzte Strecken: die Wasserwege und wassernahen Flächen (http://www.ada-hamburg.de/workshops/wasser-claudius-schulze/).

Im Programm ist schließlich auch ein Workshop von Benjamin van Bebber und Filomena Krause, der sich explizit an Kinder im Grundschulalter richtet und die Geräusche der Stadt erkundet (http://www.ada-hamburg.de/workshops/lauschrausch-benjamin-v-bebber-filomena-krause/).

Mehr: www.ada-hamburg.de/programm/