Im Herbst diesen Jahres entsteht im Hamburger Nordosten etwas Einmaliges: Ein Begegnungsort mit veganem Restaurant, Musik, Kultur und Workshops. Ein Ort zum Genießen, zum Mitgestalten, zum Wohlfühlen und Weiterbilden. Getragen von einem hauptamtlichen Kernteam und einem großen Unterstützerkreis möchte das Vistro den Stadtteil mit neuen Ideen beleben.

Es ist ein Anliegen des Vistros ein Angebot für möglichst alle Menschen zu schaffen, gesellschaftliche
Teilhabe zu fördern und über vegane Ernährung sowie Tier- und Umweltschutz so lebensnah wie
möglich aufzuklären. Ein freudiges Arbeitsklima und faire Bedingungen liegt dem Team dabei besonders am Herzen. Nach erfolg- und lehrreichen Monaten im vergangenen Jahr eröffnet die vegane Pizzeria im Oktober 2016 im frisch renovierten Brakula erneut. Das etablierte städtische Kulturzentrum stellt für das Vistro den idealen Raum dar, um professionelle Gastronomie mit kulturellem wie kreativem Arbeiten zu verbinden.

Neben dem abendlichen Betrieb wird es zukünftig tagsüber auch ein Café mit Kuchen und kleinem Mittagstisch geben. Zudem möchte das Vistro auch mit überschüssigen Lebensmitteln arbeiten und so einen Beitrag gegen die Verschwendung von noch Genießbarem leisten. Neben dem gastronomischen Bereich plant das Team fortlaufend Vorträge zu gesellschaftspolitischen Themen, Fragen der Nachhaltigkeit sowie vegane Koch- und Backkurse. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im musikalischem und kulturellem Programm. Es wird Konzerte, Loungeabende und Lesungen geben.

Mehr: www.vistro-hamburg.de und www.facebook.com/VistroHamburg/

Tagged with →