Am Samstag, dem 27. August 2016 feiert das Museum der Arbeit zusammen mit seinen Nachbarn das mittlerweile 8. Hoffest auf dem Bert-Kaempfert-Platz direkt am Museum. Um 14 Uhr geht es los mit einem bunten und vielfältigen Familienprogramm. Ab 19 Uhr gibt es ein Live-Musikprogramm − ermöglicht durch die Bert-Kaempfert-Stiftung, deren Patin Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler 2013 bis 2014 war. Unter anderem tritt das von der Kulturbehörde geförderte Landesjugendjazzorchester auf. Es erhält an diesem Abend auch den „Förderpreis 2015“ der Bert-Kaempfert-Stiftung.

Neben zahlreichen Angeboten der Museumswerkstätten kann an verschiedenen Stellen gemalt und gebastelt werden – unter anderem Handpuppen und „kleine Vampire“ für den sofortigen Einsatz. Darüber hinaus gibt es ein Mitmachtheater, bei dem gezaubert wird, und die Möglichkeit des Kinderschminkens und des besonderen Kistenkletterns. Für die musikalische Unterhaltung am Nachmittag sorgt die Zinne-Salsa Band mit Mambo- und Rumba-Rhythmen und der Musiker Cherif Flöhr gibt mit „Cajon – Drum in a Box“ eine Einführung ins swingende Trommeln.

Beim anschließenden Tanzkurs der „Swingschmelze“ um 18 Uhr können die Gäste den Hof zum „Schwingen“ bringen. Den krönenden Abschluss des Sommerfests bilden ab 19 Uhr die Auftritte des Landesjugendjazzorchesters Hamburg und der Bands „Danube‘s Banks“ und „Kalletti Klub“. Das musikalische Programm wird ermöglicht von der Bert-Kaempfert-Stiftung, die dem Landesjugendjazzorchester Hamburg an diesem Abend den „Förderpreis 2015“ verleiht.

Mehr: www.museum-der-arbeit.de/de/veranstaltungen/barmbek-schwingt.htm

Tagged with →