Am Mittwoch, 10. August 2016, findet die nächste offene Zukunftswerkstatt der Initiative „100in1Day Hamburg“ im Kulturzentrum MOTTE in Altona statt. An diesem Abend können interessierte Hamburger*innen und Visionen für Hamburg austauschen und eine eigene Aktion für Hamburg planen, die beim gleichnamigen Stadtfestival am 17. September im Stadtraum umgesetzt werden soll.

„1 Tag, 1 Stadt, 100 Aktionen“: Das ist das Motto des soziokulturellen Stadtfestivals „100in1Day“, welches nach Städten wie Bogotá, Kapstadt, Vancouver oder Hong Kong am 17. September in Hamburg, und damit zum ersten Mal in Deutschland, umgesetzt wird. An diesem Tag sollen in Hamburg 100 (oder mehr) soziale Aktionen im öffentlichen Raum stattfinden und einen einen positiven Wandel des Stadtlebens anstoßen.

Bei den Aktionen handelt es sich um soziale Interaktionen oder um Umwelt-Interventionen, die von Hamburger*innen selbst gestaltet werden sollen und durch das aktive Mitmachen anderer Bürger*innen an Bedeutung gewinnen. Diese können von Urban Gardening, einer Yogastunde im Park bis hin zu spontanen Flashmobs reichen. Das Ziel der Aktionen ist es, das Gefühl gemeinschaftlicher Verantwortung für die Stadt bei allen Bürger*innen zu wecken und den Alltag im öffentlichen Raum positiv zu beeinflussen.

Im Vorfeld der Veranstaltung finden „Zukunftswerkstätten“ statt, bei denen Interessierte über Ideen und Träume eines gemeinschaftlichen Stadtlebens zu sprechen und konkrete Aktionen planen können. Dabei werden Fragen geklärt wie: Wie kann ich mit einer Aktion mitmachen? Wo finde ich Inspiration oder andere Mitmacher*innen für eine Aktion?

Bei der Zukunftswerkstatt im Kulturzentrum MOTTE werden Vertreter*innen des Organisationsteams, bestehend aus Studierenden und freien Kulturschaffenden, gemeinsam mit interessierten Bürger*innen gemeinsam Ideen für mögliche Stadtaktionen erarbeiten. Der Abend ist offen für alle!

Mehrwww.100in1day-hamburg.de

Tagged with →