Interkulturelle Auseinandersetzung ausdrücklich erwünscht! – Alljährlich im Herbst treibt dieser Aufruf seine kreativsten Blüten: bei eigenarten, dem interkulturellen Festival Hamburg.

Vom 27. Oktober bis 6. November 2016 stellen Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt, die in Hamburg leben und arbeiten, ihre nicht nur in diesem Sinne inspirierenden Produktionen vor. Musik, Theater, Literatur, Tanz und Bildende Kunst sind vertreten, ebenso Drama, politischer Diskurs, Poesie und musikalische Ausgelassenheit.

Orte des Geschehens sind zahlreiche bewährte und neue Spielstätten im Stadtgebiet, darunter: Goldbekhaus und Kölibri, Logensaal der Kammerspiele, W3, Kukuun und BallinStadt, Zinnschmelze,
Zentralbibliothek, Immanuelkirche Veddel und viele andere.

Mehr: www.festival-eigenarten.de