Die Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK) sucht zum 01.12.2016

eine*n Sachbearbeiter*in in der Studierenden- und Prüfungsverwaltung

Entgeltgruppe 9 TV-L*, Vollzeit oder Teilzeit (mit mind. 29,25 Stunden pro Woche) für eine Tätigkeit in der Abteilung für Studierendenangelegenheiten. Die Funktion ist befristet bis zum 31. Januar 2018 zu besetzen.

Aufgaben:

Sie arbeiten in der Studierenden- und Prüfungsverwaltung; durch Ihr eigenverantwortliches Handeln tragen Sie aktiv zur Sicherstellung effizienter und rechtssicherer Verfahrensabläufe bei.

Ihr Aufgabengebiet umfasst u.a.:

  • die Erledigung der im Prüfungsverfahren anfallenden Verwaltungstätigkeiten, z.B. die Entgegennahme der Prüfungsanmeldungen, die Feststellung der Zulassung zur Prüfung sowie die Annahme der schriftlichen Leistungsnachweise
  • die Beratung der Studierenden in allen Fragen, die den Prüfungsablauf betreffen
  • die Überwachung von im Zusammenhang mit dem Prüfungsverfahren stehenden Fristen und Terminen
  • die Erfassung von Leistungsdaten in CampusNet
  • die Erstellung von Abschlussdokumenten (Zeugnissen, Urkunden, Transcript of Records etc.)
  • die Archivierung von Dokumenten und Abschlussarbeiten
  • die Aufbereitung statistischer Daten
  • die Bearbeitung von Anträgen auf Anerkennung von Vorstudienleistungen sowie
  • die Unterstützung bei der Erledigung darüber hinaus anfallender administrativer Aufgaben, insbesondere im Rahmen von Urlaubs- oder Krankheitsvertretung

Profil:

Sie haben die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten bzw. eine vergleichbare
Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen oder weisen gleichwertige Fähigkeiten und
Erfahrungen nach.

Während Ihrer beruflichen Tätigkeit, möglichst an einer Hochschule, haben Sie bewiesen, dass Sie sich zügig neue Aufgaben erschließen können, selbstständig und verlässlich arbeiten, Organisationstalent besitzen, kommunikations- und durchsetzungsstark sind, aber auch bereit, sich in ein bestehendes Team einzuordnen.

Der Umgang mit Rechtsvorschriften ist Ihnen ebenso vertraut wie die Anwendung der gängigen IT-Software (MS-Office). Gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift sind wünschenswert.

Hinweis: Für Bewerber*innen, die keine abgeschlossene Ausbildung zur/zum
Verwaltungsfachangestellten oder eine vergleichbare Berufsausbildung nachweisen können, steht die Einstellung grds. unter dem Vorbehalt des Bestehens einer Verwaltungseignungsprüfung. Es handelt sich um eine Stelle mit einem Stufenaufstieg bis zur Stufe 4 und längeren Stufenlaufzeiten.

Über die HFBK:

Die Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK) ist eine künstlerisch- wissenschaftlicheHochschule, an der ein umfassendes Studium der Bildenden Künste und ihrer Theorien in einem kritischen, dynamischen und interdisziplinären Umfeld absolviert wird. Im Fokus des Studiums stehen selbstbestimmte künstlerische und wissenschaftliche Auseinandersetzungen sowie projektbezogene und experimentelle Arbeitsweisen.

Für weitere Informationen und Rückfragen steht Ihnen gerne Frau Katrin Weinert, Tel.: 040-
428989-270 oder per E-Mail: katrin.weinert@hfbk.hamburg.de, zur Verfügung.

Bewerbung:

Die HFBK fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Frauen unterrepräsentiert im Sinne des § 3 Abs. 1 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG). Wir fordern Frauen daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Ebenso ist die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und Gleichgestellter im Sinne des Neunten Sozialgesetzbuches (SGB IX) erwünscht.

Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

  • mit einem tabellarischen Lebenslauf,
  • mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis (nicht älter als drei Jahre),
  • mit relevanten Aus- und Fortbildungsnachweisen,
  • möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie
  • nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der Personalakten führenden Stelle)

bis zum 12. Oktober 2016 an die:

Hochschule für bildende Künste Hamburg
Personalangelegenheiten
KN 10/16 Prüfungsamt
Lerchenfeld 2
22081 Hamburg
HFBK-FreieStelle@hfbk.hamburg.de (verwenden Sie bitte die Kenn-Nummer (KN 10/16) in der Betreffzeile und übersenden Ihre vollständige Bewerbung in einer pdf-Datei mit einer maximalen Größe von 5 MB)

Hinweise:
Der HFBK ist es aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen leider nicht möglich, übersandte Bewerbungsunterlagen zurückzusenden. Bitte reichen Sie daher keine Originale ein. Sofern Sie Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag beifügen, erhalten Sie die Unterlagen selbstverständlich unaufgefordert zurück.
Ggf. entstehende Bewerbungskosten/Vorstellungskosten werden durch die HFBK nicht erstattet.
Der Bewerbervergleich erfolgt vorrangig aufgrund dienstlicher Beurteilungen. Deren Vergleichbarkeit setzt eine hinreichende Aktualität voraus. Bitte prüfen Sie daher, ob Ihre letzte Beurteilung noch ein zutreffendes Bild über Ihre Tätigkeit und Leistungen enthält und beantragen Sie gegebenenfalls eine neue Anlassbeurteilung. Liegt Ihre letzte Beurteilung länger als drei Jahre zurück, ist in jedem Fall eine neue Beurteilung aus Anlass der Bewerbung erforderlich. Bewerberinnen und Bewerber, für die eine dienstliche Beurteilung bisher nicht zu fertigen war und auch anlässlich der Bewerbung nicht gefertigt werden kann, müssen auf anderem Wege Aufschluss über Eignung, Befähigung und fachliche Leistung geben (z.B. aktuelles Arbeitszeugnis). Die Einbeziehung in das Auswahlverfahren ohne die erforderlichen Beurteilungen bzw. Zeugnisse ist grundsätzlich nicht möglich. Sie müssen daher  mit der Bewerbung vorliegen bzw. unverzüglich nachgereicht werden.