Mit STADT.KULTUR.SOUND startet der Dachverband STADTKULTUR HAMBURG eine Kampagne, die in ihrem künstlerischen Ansatz und ihrem partizipativen Kern den Charakter der Stadtteilkultur wiederspiegelt: Auf der Kampagnen-Website können geloopte Handyvideos mit kurzen audiovisuellen Eindrücken aus der Vielfalt der Stadtteilkultur zu immer neuen, ungewöhnlichen Dreiklängen kombiniert werden.

StadtKulturSound_grün_webHamburgerinnen und Hamburger können auf der Kampagnen-Webseite Dreiklänge – sogenannte Looops – selbst zusammenstellen: Sie können sich dafür aus dem gesamten Angebot der Stadtteilkultur bedienen oder selektieren, z. B. nach Handyclips eines bestimmten Bezirks oder einer bestimmten Einrichtung. Gelungene Looops können gleich über Social Media geteilt, geliked und gepostet werden. Zu jedem Handyclip stehen weiterführende Informationen über das gezeigte Projekt, die Institution und die Akteure bereit.

Die Kampagne wird mit einer öffentlichkeitswirksamen Veranstaltung Ende September 2016 im Clubhaus auf der Reeperbahn gestartet und über einen längeren Zeitraum durch verschiedene Aktionsformen begleitet.

Die Mitglieder des Dachverbands sind aufgerufen, Handyclips über ihre Projekte und Aktivitäten beizusteuern. Mehr Informationen – auch zur Produktion der Handyclips – stehen auf der Kampagnen-Webseite zur Verfügung.

Insgesamt hat die Kampagne einen sehr spielerischen Charakter und erlaubt gleichzeitig ein hohes Maß an Mitwirkung sowohl für Akteure der Stadtteilkultur, die ihre eigenen Videos von ihren Projekten und Aktivitäten einstellen können, als auch für Nutzer, die die ungewöhnlichsten Dreiklänge kombinieren können. Also: Looop mit!