Anlässlich des 60. Jubiläums des Deutschen Jugendliteraturpreis veranstaltet der Arbeitskreis für Jugendliteratureinen Fachtag zum Thema „Fremdheit“ für Vermittler*innen der Kinder- und Jugendliteratur.

Aufhänger der Tagung am 21. November 2016 in der Katholischen Akademie Hamburg ist die Anthologie „Was ist los vor meiner Tür?“ (Jacoby & Stuart): Zum 60. Jubiläum des Deutschen Jugendliteraturpreises haben 20 Preisträger aus Deutschland und aller Welt Geschichten verfasst, in denen Lebensweisen und Kulturen aufeinandertreffen.

Dr. Susanne Helene Becker erörtert die Bedeutung von literarischen Begegnungen mit dem Anderen. Aljoscha Blau, der den Jubiläumsband illustriert hat, gibt in einem Werkstattgespräch Einblick in seine Arbeit. Praxisnahe Workshops bieten unter der Leitung von Birgit Mehrmann, Nina Kuhn und Aljoscha Blau Gelegenheit, Vermittlungskonzepte zu erarbeiten und zu erproben. Mit einer Bandbreite an Methoden geht es sowohl darum, sich über Text und Bild spielerisch neue Welten zu erobern, als auch darum, über Geschichten in Kontakt mit Geflüchteten zu kommen.

Der Fachtag richtet sich an Lehrerkräfte, Bibliothekar*innen, Buchhändler*innen, Pädagog*innen, Journalist*innen und andere Vermittler*innen von Kinder- und Jugendliteratur. Das Seminar „Was ist los vor meiner Tür?“ ist anerkannter Baustein zur Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik des Bundesverbandes Leseförderung.

Mehr: www.jugendliteratur.org./veranstaltung-220-seminar_was_ist_los_vor_.html

Tagged with →