Die Gewinner des HANS – der Hamburger Musikpreis 2016 stehen fest: Gleich dreimal räumten die Beginner ab. Weitere Preisträger sind Udo Lindenberg, Haiyti, Johannes Oerding mit seinem Team, Farhot und Folkert Koopmans. Die Trophäen wurden am Mittwoch, 23. November, im Hamburger Musikclub Markthalle verliehen.

Der Deine Freunde-Musiker Lukas Nimscheck moderierte den Abend. Als Live-Acts traten Meute, Enno Bunger, Lina Maly, Farhot und Haiyti auf. Außerdem sang Udo Lindenberg sein aktuelles Stück „Wenn du gehst“ und „Reeperbahn“ begleitet von Martin Tingvall und Jörg Sander. Unter den mehr als 600 geladenen Gästen waren Personen aus der Hamburger Musik- und Kulturszene wie etwa Götz Bühler, Cäthe, Leslie Clio, Sascha Eigner (Jupiter Jones), Leon Gurvitch, Karsten Jahnke, Caroline Kiesewetter, Graziella Schazad und Hadi Teherani.

Besonderen Applaus erhielt Udo Lindenberg, der als „Künstler des Jahres“ mit dem Musikpreis HANS ausgezeichnet wurde. Das Publikum feierte die Musiklegende mit minutenlangen Standing Ovations. „Lässig hat Udo Lindenberg auch in diesem Jahr mal wieder klargemacht, dass er längst mehr ist als nur ein erfolgreicher Musiker. Er ist letztlich das, was man im Englischen ‚A Character‘ nennt; Jemand, der auf eine sehr eigene Art und Weise immer mal wieder aus der Reihe tanzt. Lindenberg ist ein Paradiesvogel im oft grauen Kulturbetrieb, und die sind hierzulande rar“, so die Jury in ihrer Begründung.

In den Kategorien „Song des Jahres“ und „Album des Jahres“ setzten sich die Beginner durch. Mit dem Song „Ahnma“ und dem Album „Advanced Chemistry“ meldeten sich die Hamburger Hip-Hop-Legenden in diesem Jahr zurück. Auch in der Kategorie „Bestes Imaging“, in der die spannendste und innovativste Bild- und Wahrnehmungsgebung ausgezeichnet wird, fiel die Entscheidung für einen Beginner-Beitrag: Den HANS für das Musikvideo zu „Es war einmal“ nahm Regisseur David Aufdembrinke entgegen.

Rap, Punk und Lyrik vereint Newcomerin Haiyti in ihrem Hip-Hop-Sound und wurde dafür jetzt mit einem HANS in der Kategorie „Nachwuchs des Jahres“ ausgezeichnet. Die HANS-Jury lobt vor allem ihre „souveränen Trap-Beats und diese krypto-poetischen Texte, die ein selbstverständliches Wissen um die Szene-Codes zeigen“. Der ebenfalls nominierte Musiker Enno Bunger hielt die Laudatio. Die Kategorie „Nachwuchs des Jahres“ ist mit 2000 Euro dotiert und wird von der Haspa Musik Stiftung präsentiert.

Auch in der Kategorie „Musiker des Jahres“ konnte sich ein Hip-Hop-Künstler gegen die Konkurrenz durchsetzen: Farhot. Seine Beats und Produktionen stehen auf einer Stufe mit den großen US-amerikanischen Produktionen. Mit „Chabos wissen wer der Babo ist“ schuf er eine der großen Hip-Hop-Hymnen der vergangenen Jahre.

Johannes Oerding und sein Team erhielten einen HANS in der Kategorie „Hamburger Künstlerentwicklung“. Damit wurden die Etablierung und die erfolgreiche Entwicklung von Johannes Oerding gewürdigt. Die Auszeichnung ging an das gesamte Team, das seinen künstlerischen Ausdruck unterstützt und fördert.

Die gesonderte Auszeichnung „Lotse des Jahres“ wurde an Folkert Koopmans, Gründer und Geschäftsführer der Konzertagentur FKP Scorpio, verliehen. Vor 26 Jahren gegründet ist die Hamburger Agentur heute der größte Festivalveranstalter Europas. Zu den veranstalteten Festivals gehören unter anderem das „Hurricane“, „Highfield“, „Rolling Stone Weekender“, „Bravalla“ und das „Getaway Rock Festival“.

Seit der ersten Verleihung 2009 fördern der NDR und die Hamburg Kreativgesellschaft den HANS. Weitere Partner und Sponsoren sind die Haspa Musik Stiftung, Hamburg Marketing, die Handelskammer Hamburg, nhb und die TownTalker Media AG. Veranstalter des HANS – Der Hamburger Musikpreis ist die Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft (IHM).

 

Tagged with →