Die Kulturbehörde Hamburg vergibt 2016 wieder sechs Förderpreise für Literatur, dotiert mit je 6.000 Euro, sowie drei Förderpreise für literarische Übersetzungen, dotiert mit je 2.500 Euro. Am Wettbewerb haben sich in diesem Jahr insgesamt 187 Bewerberinnen und Bewerber beteiligt.

Jeweils einen der mit 6.000 Euro dotierten Förderpreise für Literatur erhalten:

  • Claus Berg für seine Erzählung „Auf der anderen Seite“,
  • Maria Regina Heinitz für einen Auszug aus dem Romanmanuskript „Schneckenkönig“,
  • Hendrik Rost für Lyrik,
  • Andrea Salt für ihr Erzählprojekt „Hundert Aspekte des Mondes“,
  • Judith Sombray für Lyrik, sowie
  • Ursula Schötzig für ihr Hörspiel „Lena fällt“.

Jeweils einen der mit 2.500 Euro dotierten Förderpreise für literarische Übersetzungen erhalten:

  • Christel Hildebrandt für einen Auszug aus dem Roman „Paa St. Jørgen / St. Jörgen“ von Amalie Skram aus dem Dänischen,
  • Volker Oldenburg für seine Übersetzung des Romans „Die Knochenuhren / The Bone Clocks“ von David Mitchell aus dem Englischen und
  • Dr. Annette Kopetzki für ihre Übersetzung des Romans „Cattivi / Das angehaltene Leben“ von Maurizio Torchio aus dem Italienischen.