Partizipation aller Beteiligten sollte Ziel jeder emanzipatorischen Bildung sein. Bei e-Partizipation stellt sich zusätzlich die Frage, wie digitale Medien in diesen Prozess einbezogen werden können, aber auch, wie Partizipation in einer digitalen Kultur aussieht.

Im Rahmen des Workshops werden Grundlagen der e-Partizipation vermittelt, Good-Practice-Projekte vorgestellt und wichtige Tools selber erprobt. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu befähigen, eigene Konzepte der e-Partizipation für die Arbeit mit Jugendlichen zu entwickeln und anzuwenden.

Die Veranstaltung ist kostenfrei und richtet sich an alle Fachkräfte der Kulturellen Bildung und der Jugendarbeit. Fahrt- und Übernachtungskosten können erstattet werden. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt, bitte melden Sie sich zeitig, jedoch bis spät. 18. November 2016 an.

Mehr: www.qualitaetsverbund-kultur-macht-stark.de/fileadmin/user_upload/Flyer_PW_Berlin.pdf