Jenseits von Etiketten und Schubladen ermöglichen Kulturprojekte die Begegnung von unterschiedlichen Menschen und schaffen Raum für gelebte Inklusion. Dort, wo Vielfalt und Gegensätze zusammentreffen, gilt es aber auch Barrieren abzubauen.

Die neue Ausgabe der Kulturräume+ ist erschienen. Arne Siebert, bei kubia mit dem neuen Themenschwerpunkt Inklusion betraut, fordert dafür Mut und Pragmatismus – als Kulturschaffender mit einer Sehbehinderung weiß er dies aus eigener Erfahrung. Aus ihrer wissenschaftlichen Forschung zu Partizipation von Menschen mit Behinderung an kulturellen Großveranstaltungen weiß Maren Grübnau zu berichten, wo entsprechender Handlungsbedarf besteht.

Mehr: ibk-kubia.de/angebote/nachrichten/kulturraeume-11-2016/

Tagged with →