Die Bücherhallen Medienprojekte gGmbH (gemeinnützige GmbH), zu 100 Prozent Tochter der Stiftung Hamburger Öffentliche Bücherhallen, sucht ab Februar 2017 eine*n Freiwillige*n, der/die sich im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung

als Projektassistenz „Die Medienboten“

für 20,5 Stunden pro Woche engagieren möchte. Arbeitsort ist die Bücherhalle Holstenstraße (Norderreihe 5-7, nahe S Holstenstraße).

Aufgaben:

  • Vorbereitung und Dokumentation der Tablet- und Smartphone-Schulungen / Unterstützung bei der Moderation von Tablet-Treffs zusammen mit Ehrenamtlichen
  • kompetente/r Ansprechpartner/in für alle externen und internen Kontakte, insbesondere eine große Zahl an Ehrenamtlichen
  • Unterstützung bei Telefon und Empfang, Terminkoordination
  • Mithilfe bei der Mail- und Postbearbeitung
  • Assistenz bei der Dokumentation der Projektarbeit
  • Unterstützung bei Datenerfassung und -pflege
  • Mitarbeit bei Erstellung und Verteilung von Öffentlichkeitsarbeitsmaterial (Plakate und Flyer)
  • Mithilfe bei der Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen für und mit Ehrenamtlichen
  • Konzeption / Durchführung eines eigenen Projektes im Abstimmung mit der Projektleitung

Profil:

  • Offenheit und Verständnis gegenüber älteren, behinderten Menschen und ihrer besonderen Lebenssituation („Medienboten“)
  • sehr gute Kenntnisse im Umgang mit MS Office sowie der Betriebssysteme Android und iOS
  • Grundkenntnisse in Social Media und mobilen Web-Anwendungen
  • Erfahrungen und Kenntnisse in der Büroorganisation
  • sichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • hohe Kontaktfreudigkeit und Kommunikationsfähigkeit, insbesondere auch in Bezug auf die Ehrenamtlichen
  • eigenverantwortliche, selbstständige Arbeitsweise
  • ausgeprägte Teamfähigkeit

Die Bücherhallen Medienprojekte bieten Ihnen

  • eine positive Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team
  • fachliche Begleitung durch die Projektleitung
  • regelmäßige Fortbildungen (mindestens ein Tag pro Monat)
  • ein Taschengeld gemäß den offiziellen Bestimmungen des Bundesfreiwilligendienstes
  • Fahrkostenerstattung für Einzelbelege des öffentlichen Nahverkehrs (für dienstlich veranlasste Fahrten)
  • Versicherungsschutz
  • als Dankeschön eine kostenfreie Bücherhallenkarte

Über „Die Medienboten“:

In Hamburg leben 155.000 schwerbehinderte Menschen. Rund 80.000 Menschen sind gehbehindert, 40.000 sehbehindert und 3.000 Personen sind blind. Viele dieser Beeinträchtigungen sind altersbedingt. Wer somit wegen Alter, Krankheit oder Behinderung sein Zuhause nicht mehr verlassen kann, kann den Medien-Lieferservice der Bücherhallen in Anspruch nehmen: Ehrenamtliche Medienboten bringen hausgebundenen Menschen regelmäßig Medien in die private Wohnung oder ins Heim, lesen gern auch vor und haben viel Zeit. Jeder, der nicht (mehr) mobil ist, aber dennoch gerne aktuelle Medien nutzen möchte, egal ob Hörbücher, Großdruckbücher, Romane oder Sachliteratur, kann diesen Service in Anspruch nehmen. Derzeit gibt es rund 150 Ehrenamtliche, die monatlich 360 Kunden (im privaten Zuhause oder im Heim) versorgen, auf Wunsch gern vorlesen und sich für jeden einzelnen Besuch viel Zeit nehmen, so dass sich langfristige Beziehungen entwickeln können. Auch Lesecafés in Senioreneinrichtungen werden durchgeführt. Darüber hinaus können Senioreneinrichtungen Medienkisten ausleihen zum mehrmonatigen Verbleib in der jeweiligen Einrichtung. Seit 2016 bieten die Medienboten als neues Angebot Einsteiger-Schulungen zum Thema „Tablet und Smartphone“ für Menschen ab 65 Jahren an.

Mehr: www.buecherhallen.de/ehrenamt-medienboten

DER BFD KULTUR UND BILDUNG

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung können sich Menschen ab 23 Jahren für 6 bis 18 Monate in Kultur- und Bildungsorten mit 20,5 bis 40 Stunden engagieren und bekommen dafür ein Taschengeld von bis zu 372 Euro monatlich und sind zusätzlich sozialversichert. Freiwillige unter 27 sind verpflichtet sich mit Vollzeit zu engagieren. Der/Die Freiwillige nimmt zusammen mit anderen Freiwilligen der Stadtkultur Hamburg an einer verbindlichen Anzahl an Reflexions- und Bildungstagen teil und wird in Fragen und Orientierungsprozessen vom Träger begleitet.

STADTKULTUR HAMBURG

STADTKULTUR HAMBURG organisiert dieses Angebot in Hamburg in Form eines Freiwilligendiensts für Menschen, die in den Bereich Kultur und Bildung einsteigen und Praxiserfahrungen sammeln möchten (z.B. Studierende und Absolventen), für Menschen, die sich um- oder neuorientieren möchten und für Menschen, die sich im Bereich Kultur und Bildung freiwillig engagieren und etwas bewegen möchten. Die Teilnahme an Freiwilligendiensten ist freiwillig, die Dienstform stellt einen verbindlichen Rahmen dar.

Mehr zum BFD Kultur und Bildung: www.bfd-kultur-bildung-hh.de/fuer-freiwillige/

Bewerbung:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per Post (nicht digital) bis zum 10. Dezember 2016 an:

Bücherhallen Medienprojekte gGmbH
Uta Keite
Hühnerposten 1
20097 Hamburg