In der Verwaltung der Fakultät Design, Medien und Information (DMI) der HAW Hamburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine Stelle als wissenschaftliche*r Angestellte*r im Bereich Kommunikation

in Vollzeit (auch teilzeitgeeignet) in der Entgeltgruppe 13 TV-L unbefristet zu besetzen.

Teilzeittätigkeit ist unter Berücksichtigung der betrieblichen Belange grundsätzlich möglich.

Aufgaben:

Sie unterstützen die Fakultät DMI bei der Weiterentwicklung und Durchführung ihrer Kommunikationsmaßnahmen, insbesondere im Bereich der multimedialen Fakultäts-Kommunikation. Dazu zählen insbesondere folgende Tätigkeiten:

  • Verantwortung der Fakultätskommunikation inklusive Management des Forums Finkenau
  • Konzeption von Social-Media-Strategien und plattformübergreifenden Kommunikationsprojek-ten in Zusammenarbeit mit anderen Hochschulabteilungen und Entscheidern
  • Community Management, Dialog mit Multiplikatoren, Auf- und Ausbau von Beziehungen zu Studierenden, Alumni und anderen Stakeholdern der Fakultät Design, Medien, Information
  • Weiterentwicklung der internen Kommunikation: selbständige Konzeption, Entwicklung sowie Analyse unserer Fakultätskommunikation, insbesondere E-Mail-Newsletter und Onsite-Kommunikation
  • Selbstständige Produktion von Text- und Bildbeiträgen zu den Veranstaltungen der Fakultät DMI unter besonderer Berücksichtigung des Forums Finkenau
  • Lektorat und SEO-Optimierung von Texten
  • Pflege der Fakultäts-Webseite, E-Mail-Newsletter und Onsite-Kommunikation
  • Multimediale Eventkommunikation, insbesondere zum Forum Finkenau
  • Zielgruppenspezifisches Bloggen auf unseren Fakultätsseiten und hausinternen Kanälen
  • Unterstützung der zentralen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie des Hochschulmarketings der HAW Hamburg

Profil:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) im Bereich Kommunikationswissenschaften, Medienwissenschaften, Journalistik, Marketing oder PR oder in einem vergleichbaren Bereich und eine journalistische Ausbildung und/oder eine vergleichbare journalistische Berufspraxis im Bereich Online oder Multimedia.
  • Zudem verfügen Sie zwingend über nachweisbare Erfahrungen im professionellen Umgang mit sozialen Medien.
  • Sie haben ein breites fachliches Know-how und umfassende praktische Erfahrungen mit dem gesamten PR-Instrumentarium und integriertem Content-Management-Systemen (v.a. Typo3) sowie Erfahrungen in der Budgetierung und Kostenkontrolle.
  • Ebenfalls haben Sie Erfahrungen mit Video- und Tonschnittsystemen und sind technisch versiert (insbesondere im sicheren Umgang mit MS-Office- und Adobe-Programmen).
  • Des Weiteren sollten Sie belastbare Medienkontakte zu Tages-, Wissensschafts- und Kulturredaktionen haben.
  • Wünschenswert sind Erfahrung mit Hochschulkommunikation und Veranstaltungsorganisation, eine Affinität zum Themenspektrum der Fakultät und eine hohe Bereitschaft, sich mit den neuesten Entwicklungen im Bereich Kommunikation 4.0 kontinuierlich und proaktiv zu befassen und innovative Aspekte in die Hochschulkommunikation zu integrieren.
  • Darüber hinaus zeichnen Sie sich durch eine hohe soziale, kommunikative und interkulturelle Kompetenz aus und können effizient und selbstständig arbeiten.
  • Sie sind belastbar, überdurchschnittlich engagiert und bereit, Ihre Arbeitszeiten dem unterschiedlichen Arbeitsanfall der Hochschule entsprechend flexibel (innerhalb des geltenden Gleitzeitrahmens)

Die HAW Hamburg bietet:

Die HAW Hamburg bietet Ihnen eine interessante, kreative und abwechslungsreiche Tätigkeit auf dem Kunst- und Mediencampus Finkenau.

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen gern Herr Prof. Steffen Burkhardt,
Tel.: 040 / 428 75 – 3651, E-Mail: steffen.burkhardt@haw-hamburg.de
In personalrechtlichen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an Frau Petra Bertelt,
Tel.: 040 / 428 75 – 9055, E-Mail: petra.bertelt@haw-hamburg.de

Über die HAW Hamburg:

Die Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg) ist die größte praxisori-entierte Hochschule im Norden, mit vier Fakultäten: Design, Medien und Information, Life Sciences, Technik und Informatik, Wirtschaft und Soziales. Wir bieten eine zukunftsorientierte Hochschulausbildung auf hohem Niveau, Interdisziplinarität in Lehre und anwendungsorientierter Forschung, einen ausgeprägten Bezug zur Praxis, gelebte Internationalität: HAW Hamburg – Wissen fürs Leben.

Bewerbung:

Die HAW Hamburg ist ausgezeichnet als familiengerechte Hochschule und unterstützt ihre Beschäf-tigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Schwerbehinderte und ihnen gleichgestellte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerberinnen und Bewerbern gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die HAW begrüßt die Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Die HAW Hamburg fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern. In dem Bereich, für den diese Stelle ausgeschrieben wird, sind Männer unterrepräsentiert – § 3 Abs. 1 und 3 des Hamburgischen Gleichstellungsgesetzes (HmbGleiG). Die HAW fordert Männer daher ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Sie werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Bitte stellen Sie insbesondere dar, inwieweit Sie das Anforderungsprofil erfüllen und senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung

  • mit einem tabellarischen Lebenslauf,
  • mit einer aktuellen Beurteilung bzw. einem aktuellen Zeugnis (siehe unten),
  • mit relevanten Fortbildungsnachweisen,
  • möglichst unter Angabe einer privaten E-Mail-Adresse sowie
  • nur bei Bewerberinnen bzw. Bewerbern aus dem öffentlichen Dienst: mit einer Einverständniser-klärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte (unter Angabe der Personalakten führenden Stelle)

bis zum 5. Dezember 2016 an:

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Personalservice
Kennziffer: 170/16
Berliner Tor 5
20099 Hamburg
bewerbungsmanagement@haw-hamburg.de (komplette Bewerbung inklusive Anlagen in einer PDF-Datei von einer Größe mit maximal 5 MB)

Hinweis:
Der Vergleich der Bewerbungen erfolgt vorrangig aufgrund dienstlicher Beurteilungen. Deren Vergleichbarkeit setzt eine hinreichende Aktualität voraus. Bitte prüfen Sie daher, ob Ihre letzte Beurteilung noch ein zutreffendes Bild über Ihre Tätigkeit und Leistungen enthält und beantragen Sie gege-benenfalls eine neue Anlassbeurteilung. Liegt Ihre letzte Beurteilung länger als drei Jahre zurück, ist in jedem Fall eine neue Beurteilung aus Anlass der Bewerbung erforderlich. Bewerberinnen und Bewerber, für die eine dienstliche Beurteilung bisher nicht zu fertigen war und auch anlässlich der Bewerbung nicht gefertigt werden kann, müssen auf anderem Wege Aufschluss über Eignung, Befähigung und fachliche Leistung geben (z. B. aktuelles Arbeitszeugnis). Die Einbeziehung in das Auswahlverfahren ohne die erforderlichen Beurteilungen bzw. Zeugnisse ist grundsätzlich nicht möglich. Sie müssen daher mit der Bewerbung vorliegen bzw. unverzüglich nachgereicht werden.