Der Schauspieler, Autor und Regisseur Mazen Saleh ist vor einem Jahr aus Syrien nach Deutschland geflohen und engagiert sich nun als Bundesfreiwilliger im Goldbekhaus. In seinem Theaterstück „Werkzeuge von morgen“ zeigt er die Erfahrung eines Geflüchteten in Deutschland, der Vergangenes hinter sich lassen und in der Gegenwart ankommen will.

Seine Kollegin Birte Rauschenberg, die momentan ihren Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung bei TIDE macht, hat ihn im Goldbekhaus besucht und interviewt.