Nach Inkrafttreten des Bundeshaushalts 2014 wird die Zuwendung des Bundes, die seit dem Jahr 2006 von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien an die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren ausgereicht wird, einmalig verdoppelt! Die bundesvereinigung Soziokultureller Zentren freut sich darüber außerordentlich und spricht ihren besonderen Dank bei den jeweiligen Arbeitsgruppen „Kultur und Medien“ der beiden Bundestagsfraktionen von SPD und CDU/CSU für ihr Engagement in dieser Sache aus.

Für die künftige Arbeit am wichtigsten erachtet die Bundesvereinigung derzeit, dass sie aktuell für einen kurzen Zeitraum finanziell und damit auch personell in die Lage versetzt wird, verschiedene Ideen und Vorhaben, welche sie als dringend notwendig erachtet, zu entwickeln und in ein konkretes Konzept zu überführen. Ein wesentlicher Schwerpunkt hierbei ist der Generationenwechsel, verbunden mit der Sicherung und Weitergabe von Wissen und Erfahrungen der soziokulturellen Arbeit.

Ferner dankt sie allen Kolleginnen und Kollegen, die im Laufe der letzten 35 Jahre daran mitgewirkt haben, dass die Bundesvereinigung als Dach- und Fachverband kontinuierlich und mit zunehmender Themenvielfalt die Koordinierung und Förderung der soziokulturellen Arbeit sowie deren Vertretung gegenüber der Öffentlichkeit und den politischen Gremien wahrnimmt.

STADTKULTUR HAMBURG