STADTKULTUR HAMBURG bietet für Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst “Kultur und Bildung” und für Mitgliedseinrichtungen monatlich Fortbildungen an.

Montag, 6. Oktober, 10:00 – 17:00 Uhr:
Entscheidungsfindung: Sicher entscheiden – sieben Schritte zur guten Entscheidung  

Persönliche Entwicklung bedeutet vor allem, ständig Entscheidungen zu treffen und diese umzusetzen. Was aber, wenn die Entscheidungsfindung oft schwer fällt, weil Kopf und Bauch unterschiedlicher Auffassung sind oder es nach einer Entscheidung einfach nicht mit der Umsetzung vorangehen will? In diesem Seminar lernen die Teilnehmer ihre oft unterbewusst ablaufenden Entscheidungsprozesse bewusst zu betrachten und entdecken so vorhandene Entscheidungs- und Umsetzungsblockaden. Anhand einer Vielzahl von praktischen Entscheidungshilfen werden außerdem persönliche Fragestellungen analysiert und gelöst sowie Entscheidungskriterien entwickelt, ohne das dabei die Intuition vernachlässigt wird.

Ort: Stadtkultur-Büro, Stresemannstr. 29, 22769 Hamburg
Referent: Henning Prox, Architekt und Coach
Max. Teilnehmer: 12

Donnerstag, 9. Oktober, 10:00 – 13:00 Uhr:
Rundreise in die Werkstatt 3: Orte der Vielfalt – Interkulturelle Öffnung und Diversity Management 

Während einer interaktiven Hausführung durch die W3, das 1979 in Hamburg-Altona gegründete Bildungs- und Kulturzentrum bekommen die Teilnehmer an kleinen Stationen einen Einblick in die Projekte und Initiativen im Haus. Die W3 informiert mit ihrem Veranstaltungsprogramm rund um Themen der globalen Gerechtigkeit. Besonderer Schwerpunkt wird an diesem Vormittag das Projekt „Orte der Vielfalt“ sein, dessen Ziel es ist, die interkulturelle Öffnung von Kulturzentren voranzutreiben – und zwar in allen wichtigen Bereichen in der Organisationstruktur, in den Gremien, im Personal, im Programm/Angebot und in der Publikumsgewinnung.

Ort: Werkstatt 3, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg
Mit: Lena Nising, Projektleitung „Orte der Vielfalt“

Donnerstag, 16. Oktober, 10:00 – 13:00 Uhr:
Social Media für Einsteiger  

Social Media sind heute in aller Munde und die meisten Menschen nutzen sie. Diese Fortbildung richtet sich an Personen, die bisher noch keine oder sehr wenig Erfahrungen mit Social Media gemacht haben. Der Vormittag dient der Begriffsklärung: Was sind Social Media? Welche Social-Media-Plattformen gibt es und wofür werden sie genutzt? Schritt für Schritt lernen die Teilnehmer_innen, wie sie sich ein Profil in einem sozialen Netzwerk erstellen können. Der Referent gibt Einblicke, wie und warum die Bücherhallen Social Media nutzen.

Ort: Lern- und Informationszentrum, Zentralbibliothek, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg
Referent: N.N.
Max. Teilnehmer: 15

Donnerstag, 16. Oktober, 14:00 – 17:00 Uhr:
Social Media für Fortgeschrittene  

Der Nachmittag richtet sich an regelmäßige und aktive Teilnehmer_innen von Social Media. Zu Beginn der Einheit werden Nutzungsgewohnheiten der Teilnehmer_innen geklärt:  Welche sozialen Netzwerke nutzen die Teilnehmer und warum? Es wird auf Unterschiede zwischen privater und Unternehmensnutzung von Social Media eingegangen. Der Referent macht einen Exkurs ins mobile Web anhand der App der Bücherhallen und gibt einen Ausblick auf kommende Entwicklungen.

Ort: Lern- und Informationszentrum, Zentralbibliothek, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg
Referent: N.N.
Max. Teilnehmer: 15

Montag, 20. Oktober, 10:00 bis 17:00 Uhr:
Nachhaltigkeit: Global denken – Lokal handeln  

Täglich kursiert der Begriff der Nachhaltigkeit in Medien, Werbung und Diskussionen in fast schon inflationärem Ausmaß. Doch was heißt eigentlich „nachhaltig“ und wie können wir nachhaltig handeln? Welche Verbindung besteht zwischen einer nachhaltigen Politik, dem Sortiment im Supermarkt und dem Schnitzel mit Pommes auf unserem Teller? Vor allem in Ballungszentren und Großstädten verlieren wir schnell den Überblick darüber, welche globalen Folgen unser Konsumverhalten nach sich zieht. Ziel der Veranstaltung ist es, ein grundlegendes Bewusstsein für globale Strukturen und individuelle Handlungsmöglichkeiten im Alltag aufzubauen.

Ort: Stadtkultur-Büro, Stresemannstr. 29, 22769 Hamburg
Referent: Sören Boller, Dipl. Volkswirt soz., Veranstaltungsmanagement, Coach für interkulturelle Bildung und Improvisation
Max. Teilnehmer: 15

Dienstag, 28. Oktober, 10:00 – 17:00 Uhr:
Stimm- und Ausdruckstraining  

Anhand von eigenen Texten und Fremdtexten versuchen wir uns mit Hilfe der Instruments „Stimme“ neue Gestaltungsräume für einen gesunden Ausdruck zu entwickeln. Wir erlernen mit einfachen Stimm- und Theaterübungen, wie wir unsere Stimme geschickt und sinnvoll in unterschiedlichen Situationen einsetzen können. Für die Übungen können Sie gerne Ihre Lieblingslektüre mitbringen.

Ort: Zentralbibliothek, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg
Referentin: Alina Gregor, Regisseurin und Schauspielerin u.a. am Thalia Theater
Max. Teilnehmer: 12

November

  • Samstag und Sonntag, 01.11.14 und 02.11.14, Mexikanisches Totenfest
  • Dienstag, 04.11.14, 10:00 – 17:00 Uhr: Interkulturelles Lernen (max. Teilnehmer: 17)
  • Sonntag, 09.11.14, 10:00 – 17:00 Uhr: Thematag China
  • Dienstag, 11.11.14, 10:00 – 17:00 Uhr: Präsenztraining: Sprechen vor Publikum (max. Teilnehmer: 15)
  • Mittwoch, 26.11.14, 14:00 – 17:00 Uhr: Rundreise in die Clubstiftung 

STADTKULTUR HAMBURG bietet für Freiwillige im BFD „Kultur und Bildung“, Hauptamtliche und Mitarbeitende der Mitgliedsorganisationen ein Fortbildungsprogramm in den Bereichen Marketing & Management, Anwendungsprogramme, Rechtliches und Persönlichkeitsentwicklung an. Bestimmte Seminare sind ausschließlich für Freiwillige konzipiert worden , andere ausschließlich Mitgliedern vorbehalten , alle anderen Fortbildungen stehen sowohl Freiwilligen als auch Hauptamtlichen offen.