In die Welt hineinzuwachsen, heißt immer wieder gemessen zu werden, und den Erwachsenen geht es nicht anders: Körper und Leistungen, Gewohnheiten und Meinungen – alles Mögliche wird ständig gemessen. Man sagt uns: Diese Messungen dienen der Überprüfung und der Steuerung. Sie dienen dazu, unser Zusammenleben zu organisieren. Doch haben wir oft Zweifel. Werden diese Messungen richtig gemacht? Wird überhaupt das Richtige gemessen? Hilft all das Messen uns wirklich, in ein gutes Leben hinein zu steuern? Worin besteht eigentlich die Kunst des Messens?

Gemeinsam haben Wissenschaftler_innen, Künstler_innen und Schüler_innen im Forschungstheater die Gesellschaft zur Erfindung von Messverfahren gegründet und sich selbst die Aufgabe gestellt, das gute Leben zu ermessen. Um zu erzählen, was dabei herausgekommen ist, lädt das Forschungstheater alle Mitwirkenden und Interessierten auf die Bühne des Forschungstheaters ein. Die Aufführung wird jeweils an folgenden zwei Tagen stattfinden: 17. Dezember und 18. Dezember um 11 Uhr im Forschungstheater.

Im Forschungsbericht der Gesellschaft zur Erfindung von Messverfahren werden alle Erfindungen noch einmal vorgestellt und gemeinsam mit dem Publikum bewertet. Das Projekt von PROFUND Kindertheater e.V. und dem FUNDUS THEATER wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Bundestages.

Tagged with →