Die Kulturbehörde fördert Projekte von Chören, Orchestern, Ensembles sowie musikalischen Gesellschaften und Initiativen des Hamburger Musiklebens jährlich mit bis zu 50.000 Euro. Eine Fachjury hat jetzt für das kommende Jahr aus 26 Anträgen 14 Projekte ausgewählt, die 2015 gefördert werden sollen.

Ausgewählte Projekte für 2015 sind:

  • klub katarakt Festival 47, Jan Feddersen, Festival für experimentelle Musik: 6.000 Euro
  • Decoder Ensemble GbR, Konzertprojekt „Caravaggio Decoder“: 6.000 Euro
  • Verband für aktuelle Musik Hamburg, „blurred edges 2015“, Festival für aktuelle Musik Hamburg: 6.000 Euro
  • Ira Hochmann, barockwerk Hamburg, Konzertreihe mit Singspielen: 5.000 Euro
  • Arabesques-Hamburg e. V., Nicolas Thiebaud, Konzertreihe im Rahmen des Festivals arabesques 2015: 5.000 Euro
  • Jennifer Hymer, „Non-Piano/Toy Piano Weekend: The Beatles & John Cage“: 4.500 Euro
  • TonArt Hamburg e. V., Michael E. Haase, TonArt-Projekte 2015: 3.000 Euro
  • GitarreHamburg.de gGmbH, Hamburger Gitarrentage 2015: 3.000 Euro
  • Xiao Fu & Jelena Dabic, „fresh::sounds – Aktuelle Musik der Seidenstraße“: 2.500 Euro
  • Friederike Weinzierl, Konzerte des Ensembles für mittelalterliche Musik „Trobar e Cantar“: 2.000 Euro
  • Ulrich Bildstein, Hamburger Kammerkunstverein e. V. „Obertöne II – Kammermusikfestival im Oberhafen“: 2.000 Euro
  • Hamburger Ratsmusik e. V., Simone Eckert, Konzertreihe im KomponistenQuartier: 2.000 Euro
  • Christof Schepers, Hörbar e. V., Verein zur Förderung experimenteller Musik „Ausklangfestival 2015“: 1.500 Euro
  • Frauke Aulbert, Konzert von Collect/Projekt „The Future of Song“: 1.500 Euro

Mitglieder der Jury waren: Dr. Alenka Barber-Kersovan, Musikwissenschaftlerin; Prof. Dr. Georg Hajdu, Professor für multimediale Komposition an der HfMT; Dr. Christian Kuhnt, Intendant des Schleswig-Holstein Musik Festivals; Angela Piront, Künstlerische Leiterin „Das Alte Werk“ (NDR) und „Podium der Jungen“ (NDR); Stefan Schäfer, Solo-Kontrabassist der Philharmoniker Hamburg.

STADTKULTUR HAMBURG