Anlässlich des Deutschen Musikschultags 2015, der in Verbindung mit dem Tag der Musik des Deutschen Musikrates vom 19. bis 21. Juni 2015 bundesweit stattfindet, hat der Verband deutscher Musikschulen (VdM) eine Erklärung unter dem Titel „MusikLeben – Erbe.Vielfalt.Zukunft“ abgegeben. In dieser wird die Bedeutung gesellschaftlicher Vielfalt für die Arbeit von inklusiven Musikschulen hervorgehoben.

Seit 1996 ruft der Verband deutscher Musikschulen alle drei Jahre diesen besonderen Aktionstag aus. „MusikLeben – Erbe.Vielfalt.Zukunft“, das erste Musikschultag-Motto seit langem, in dem das Wort ‚Musikschule‘ nicht vorkommt. Braucht es aber auch nicht, trifft es doch mitten in unser  Energie-, Motivations- und Aktions-Zentrum. Musik ist Leben, schafft Leben, ermöglicht Leben. Wir leben von und für Musik. Wir zeigen Menschen aller Altersgruppen und sozialen Schichten, wie sie unser musikalisches Erbe jeden Tag zu neuem Leben erwecken können, wir schaffen Erlebnisräume, in der kulturelle Vielfalt als Reichtum genossen werden kann und gestalten so eine offene, soziale, humane und kreative Zukunft unserer Gesellschaft. Die Freude daran werden wir beim Musikschultag sehen und hören lassen!“, so Ulrich Rademacher, Bundesvorsitzender des Verbandes deutscher Musikschulen laut einer Pressemitteilung.

Den Auftakt zum Deutschen Musikschultag bildet der Musikschulkongress des VdM vom 8. bis 10. Mai 2015 in Münster. Dieser musikpädagogische Kongress steht 2015 ebenfalls unter dem Motto „MusikLeben – Erbe.Vielfalt.Zukunft“.

Mehr: www.musikschulen.de/projekte/musikschultag/index.html

Tagged with →  

STADTKULTUR HAMBURG