Als die kleinen Hamburger Musiklabels Mitte 2010 das erste Mal dazu aufgerufen wurden, sich für eine Förderung zu bewerben, wusste noch keiner, wie positiv die Resonanz ausfallen würde. Mit der Zielrichtung, die Hamburger Musiklabels zu stärken und zu motivieren, weiterhin Musik in Hamburg zu produzieren und zu veröffentlichen, können seither Musikveröffentlichungen im Rahmen einer Projektförderung begleitet werden.

Am Montag wurden in den Räumen der „Hamburger Botschaft“ in der Sternstraße im Schanzenviertel fünf Jahre Hamburger Labelförderung gefeiert. Der VUT Nord, die hiesige Regionalgruppe des Verbands unabhängiger Musikunternehmen e. V. (VUT), hatte in Kooperation mit der Hamburger Kulturbehörde zu einer Jubiläumsveranstaltung eingeladen. Der VUT Nord zählte seinerzeit zu den maßgeblichen Initiatoren der Förderung.

Die Gäste – überwiegend aus Musikbranche, Medien und Politik – blickten gemeinsam auf die vergangenen Jahre zurück und tauschten sich intensiv aus. Moderiert wurde der Abend von dem Hamburger Journalisten Christoph Twickel.

Schon der Umstand, dass das Förderprogramm seit fünf Jahren regelmäßig durchgeführt wird, spricht dafür, dass es erfolgreich ist. Die Zahlen unterstreichen es: Für über 120 Veröffentlichungen von rund 60 verschiedenen Hamburger Musiklabels wurden bislang mehr als 600.000 Euro an Fördermitteln bereitgestellt. Das auf Landesebene einmalige Förderprogramm trifft auf hohe Akzeptanz innerhalb der Musikwirtschaft und findet über die Stadtgrenzen hinaus Beachtung.

Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler: „Mit der Hamburger Labelförderung konnten wir in den vergangenen Jahren viele verschiedene Musiklabels im Rahmen ihrer Veröffentlichungen unterstützen. Der Umstand, dass ein großer Teil der Projektmittel in Hamburg ausgegeben werden muss, wirkt sich zudem positiv auf den gesamten Musikmarkt in Hamburg aus. Wir erreichen so eine strukturelle Stärkung der Hamburger Musikwirtschaft.“

Thomas Braun, Geschäftsführer des VUT Nord: „Als Mitinitiatoren der Labelförderung sowie als Interessenvertreter vieler kleiner und mittlerer Musiklabels aus Hamburg, freuen wir uns beim VUT Nord sehr darüber, dass die Stadt Hamburg und die Kulturbehörde den Wert von Musik als wichtiges Wirtschafts- und Kulturgut frühzeitig erkannt haben und nun schon seit fünf Jahren den Aufbau und den Bestand unabhängiger Firmen in diesem Bereich so beispielhaft unterstützen. Auf die nächsten fünf Jahre dieser Erfolgsgeschichte!“

Für eine persönliche Beratung zum Antragsverfahren besteht während der Förderrunden die Möglichkeit der Kontaktaufnahme unter Tel.: 0176 – 383 691 05 oder per E-Mail: labelfoerderung@hamburg.de.

Wichtige Informationen zur Labelförderung und die Abgabetermine für die jeweiligen Antragsphasen finden sich auch im Internet unter www.hamburg.de/labelfoerderung. Aktuell kann noch bis zum 19. Mai 2015 eine Förderung beantragt werden.

STADTKULTUR HAMBURG