Das Festival „THEATER DER WELT“, das als eines der bedeutendsten internationalen Festivals der darstellenden Künste in Deutschland gilt, wird im Jahr 2017 in Hamburg stattfinden. Hamburg hatte sich für das Eröffnungsjahr der Elbphilharmonie um die Austragung beworben und wird nun 2017 gleich zwei kulturelle Glanzlichter präsentieren können. Das Festival wird mit zahlreichen Theaterproduktionen aus allen Teilen der Welt einen einzigartigen Überblick über die Vielfalt des internationalen zeitgenössischen Theaters geben.

Das Festival des Internationalen Theaterinstituts (ITI) ereignet sich alle drei Jahre in einer anderen deutschen Stadt. Die Städte müssen sich als Austragungsort bewerben und werden vom ITI ausgewählt. In seiner 15. Ausgabe wird das „THEATER DER WELT“ nach 1979 – damals von Ivan Nagel noch unter dem Titel „Theater der Nationen“ veranstaltet – und nach 1989 (Jürgen Flimm), zum dritten Mal nach Hamburg kommen. Veranstalter des Festivals wird das Thalia Theater sein, das auch das Grundkonzept für „THEATER DER WELT 2017“ entwickelt hat.

Das künstlerische Programm erarbeiten mit dem Thalia Theater und Kampnagel – beide versierte Festivalexperten – erstmals ein Stadttheater und ein freies Produktionshaus gemeinsam. Darüber hinaus werden zahlreiche Institutionen Hamburgs, wie zum Beispiel das Deutsche Schauspielhaus Hamburg sowie freie Initiativen Teil sein. Schwerpunkt des Festivals wird das internationale Gesicht Hamburgs als weltoffene, multikulturelle Metropole sein. Der Hafen wird als wichtiger Aufführungsort einen modernen und offenen Zugang zum Festival für die Stadt und ihre Gäste schaffen.

Finanziert wird das Festival zu zwei Dritteln durch die Stadt Hamburg und zu einem Drittel durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Darüber hinaus sollen noch weitere Fördergelder eingeworben werden

STADTKULTUR HAMBURG