Derzeit bietet das Kulturkursprogramm vom KulturCampus Hamburg e.V. über 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern pro Jahr parallel zum Vorlesungsbetrieb der Universität Hamburg die Möglichkeit, ihre Kreativität und Begeisterung in jährlich über 100 Kursen aus den Bereichen Kunst, Theater, Tanz, Sprache und Weiterbildung auszuleben. Das Programm ist von Studierenden für Studierende organisiert. Es lebt von der Idee des offenen kreativen Frei- und Experimentierraumes. In der Vergangenheit konnte KulturCampus Hamburg e.V. dies durch eine finanzielle Förderung des AStA ermöglichen. Diese Unterstützung wird nun aufgekündigt, was die Kulturkurse existenziell gefährdet.

Der aktuelle Haushaltsentwurf des AStA sieht für das Winter- und Sommersemester 2015/16 nur insgesamt 5000 Euro für den Betrieb der Kulturkurse vor. Ursprünglich vereinbart war mit dem AStA ein Zuschuss von 18000 Euro pro Jahr, ein Betrag, der zur kostendeckenden Durchführung der Kurse auch benötigt wird. Ein für Studierende erschwingliches Kursprogramm lässt sich auf dieser Grundlage nicht durchführen, der Teilnahmebeitrag müsste um ein Vielfaches erhöht werden.

Um öffentliche Aufmerksamkeit auf das Problem zu lenken und die Wichtigkeit des Programms für die Uni aufzuzeigen hat der KulturCampus Hamburg e.V. eine Petition gestartet.

Mehr: www.openpetition.de/petition/online/rettet-das-kulturkursprogramm

Tagged with →  

STADTKULTUR HAMBURG