Die VIA! VUT Indie Awards 2015, die ersten und einzigen Kritikerpreise der unabhängigen Musikbranche, wurden am 24. September in sechs Kategorien im Schmidts Tivoli in Hamburg verliehen. Mit den Awards zeichnet der Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) bereits zum dritten Mal herausragende Talente aufgrund von Qualität und Neuartigkeit aus – und zwar unabhängig vom kommerziellen Erfolg. Die VUT Indie Days, deren Highlight das Verleihungsfest der VIA! Awards ist, finden in diesem Jahr erstmals im Rahmen des Reeperbahn Festivals in Hamburg statt.

Die VUT-Mitglieder haben in diesem Jahr die Antilopen Gang zum Gewinner in der Kategorie „Bester Newcomer“ gewählt. Der Preis wurde ihnen von Campino (Die Toten Hosen) und Helen Smith(IMPALA) übergeben. Die Nerven dürfen sich über einen Award in der Kategorie „Bester Act“ freuen, der ihnen von Rick McPhail (Tocotronic) überreicht wurde. Den Preis für das „Beste Album“, übergeben vonJohnny Haeusler, der spontan Elen für die Verkündigung des Preisträgers auf die Bühne holte, erhielten Malky für „Soon“. Glitterhouse Records wurden mit dem Award in der Kategorie „Bestes Label“ ausgezeichnet. Der Preis wurde ihnen von Christof Ellinghaus überreicht. Die Jury wählte den Film „B-Movie: Lust & Sound in West-Berlin“ als „Bestes Experiment“ aus. Übergeben wurde der Award von Rocko Schamoni. Zudem hat in diesem Jahr erstmals der VUT-Vorstand gemeinsam mit der VUT-Geschäftsstelle die Indieaxt und den Sonderpreis für besondere Verdienste für die unabhängige Musikbranche vergeben: Der Sonderpreis 2015 geht an Susanne Kirchmayr aka Electric Indigo und die Goldene Indieaxt an den Golden Pudel Club Hamburg. Im Anschluss an die Preisverleihung sorgten Modeselektor für eine rauschende Party.

Mehr: www.vut.de/kultur/kultur-artikel/article/die_via_vut_indie_awards_2015/

Tagged with →  

STADTKULTUR HAMBURG