Die Kampagne „Große Freiheit für große Kultur“, gemeinsam initiiert und umgesetzt von der Kulturbehörde und der Hamburg Marketing GmbH und realisiert von der Hamburger Agentur gürtlerbachmann, ist beim Kulturmarkenaward 2015 in der Kategorie „Stadtmarke des Jahres“ nominiert. Mit im Rennen sind noch Bochum und Karlsruhe.

Eine 29-köpfige Expertenjury aus Kultur, Wirtschaft und Medien, unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt (Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.), hat 21 Nominierte ausgewählt, die sich in sieben unterschiedlichen Kategorien für die Europäischen Kulturmarken-Awards 2015 beworben haben. Insgesamt wurden 99 Bewerbungen eingereicht. Die Entscheidung der Jury wird am 29. Oktober 2015 bei der Kulturmarken-Gala „Night of Cultural Brands“ im TIPI am Kanzleramt vor 600 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Politik und Medien in Berlin bekannt gegeben.

Hamburg hat die bildstarke Kampagne „Große Freiheit für große Kultur“ Ende 2014 vorgestellt, um Hamburgs kulturelle Vielfalt künftig deutlich wahrnehmbar nach innen und außen zu transportieren. Zahlreiche kulturelle Einrichtungen sind inzwischen Teil der Kampagne.

STADTKULTUR HAMBURG