Hamburgs aktuelle Kulturkampagne „Große Freiheit für große Kultur“ ist auf der „Night of Cultural Brands“ vor 550 Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien im TIPI am Kanzleramt in Berlin als „Stadtmarke des Jahres 2015“ ausgezeichnet worden. Um Hamburg bundesweit noch stärker als Kulturmetropole sichtbar zu machen, haben Kulturbehörde, Hamburg Marketing GmbH und die Kulturinstitutionen der Stadt vor einem Jahr die Kampagne ins Leben gerufen. Entwickelt wurde die bildstarke Kampagne von der Hamburger Agentur gürtlerbachmann.

Eine 29-köpfige Expertenjury aus Kultur, Wirtschaft und Medien, unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt (Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.), hatte 21 Nominierte ausgewählt, die sich in sieben unterschiedlichen Kategorien für die Europäischen Kulturmarken-Awards 2015 beworben haben. Insgesamt wurden 99 Bewerbungen eingereicht.

Gemeinsame Marketing-Kampagne für die Hamburger Kulturinstitutionen

Hamburg bietet im bundesweiten Vergleich ein außergewöhnlich reichhaltiges und hochwertiges Angebot an Kultur, das über 300 kulturelle Einrichtungen – davon rund 60 Museen und rund 45 Theater – umfasst. Mit der im Herbst 2014 gestarteten Kulturmarketing-Kampagne wird diese Vielfalt einheitlich sichtbar gemacht, ohne die Individualität der einzelnen Häuser zu vernachlässigen. Neben einer starken Optik, langfristig angelegter Laufzeit und der Umsetzbarkeit für alle nationalen und internationalen Kommunikationskanäle sticht sie vor allem dadurch hervor, dass sie die Kulturinstitutionen zu Wort kommen lässt.

In enger Zusammenarbeit mit den Kulturpartnern entstanden bislang 30 Plakatmotive, die über ein prägnantes Key Visual miteinander verbunden sind. Die „Große Freiheit“, die das kulturelle Angebot Hamburgs auszeichnet. Die Kampagne zielt auf die gesamtheitliche Vermarktung des Kulturstandorts ab. Im ersten Schritt wurde in den vergangenen beiden Jahren das Bewusstsein für die kulturelle Vielfalt in der Metropolregion Hamburg und deutschlandweit geschärft. Die Botschaft: Kultur in Hamburg ist innovativ, hochwertig und abwechslungsreich. Mit Blick auf die Eröffnung der Elbphilharmonie wird die Kampagne darüber hinaus Hamburg verstärkt auch international als Kulturmetropole sichtbar machen.

Der Senat hat für die Kampagne Mittel aus der Kultur- und Tourismustaxe bereitgestellt. Die Kampagne lebt von einer intensiven Beteiligung von großen und kleineren Kultureinrichtungen, die nicht nur Motive zur Verfügung stellen, sondern auch Werbeflächen. Neben bundesweiten Aktionen unter anderem im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) ist in Kooperation mit der Hamburg Tourismus GmbH (HHT) auch eine Kulturwecker-App entstanden. Aus dieser App kann man Veranstaltungstermine in den persönlichen Kalender übertragen und sich anhand einer Wecker-Funktion, beispielsweise an den rechtzeitigen Kauf von Karten erinnern lassen.

Die App ist in den App-Stores oder unter: http://www.hamburg-tourism.de/infos/mobile-angebote/app-fuer-veranstaltungen-in-hamburg/ kostenlos abrufbar.

STADTKULTUR HAMBURG