Die Preisträger des Bundeswettbewerbs „Rauskommen! Der Jugendkunstschuleffekt 2015“ wurden am Ende Oktober 2015 ausgezeichnet: Der 1. Preis (2.500 Euro) ging an die Kunstschule Offenburg für „tAnzherum und Straßenwirbel – eine wilde Reise junger Tänzer und Tänzerinnen in den zeitgenössischen Tanz“. Den 2. Preis mit 1.500 Euro erhielt die Jugendkunstschule Altenkirchen des Kultur-/ Jugendkulturbüros Haus Felsenkeller e.V. und Europahaus Marienberg für das Projekt „Phonehenge – A Communication Metaphor“. Der 3. Preis ging an die Jugendkunstschule in der Bleiberger Fabrik Aachen für das Projekt „World.Wide.Wool.net“.

Der Wettbewerb „Rauskommen! Der Jugendkunstschuleffekt“ des Bundesverbands der  Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen e.V. (bjke) wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und von Bundesministerin Manuela Schwesig als Schirmherrin unterstützt. Seit 2010 werden kulturpädagogische Projekte ausgezeichnet, die in besonderer Weise die Grenzen der eigenen Einrichtung überschreiten, um so die Zugänglichkeit zu und Teilhabe an kultureller Bildung für alle Kinder und Jugendlichen zu verbessern. Eine siebenköpfige Jury aus Experten der kulturellen Bildung und Jugendlichen wählte die Preisträger aus insgesamt 69 Einreichungen aus.

Mehr: www.bmfsfj.de/BMFSFJ/aktuelles,did=220862.html