Die Amadeu Antonio Stiftung fördert Projekte, die sich schwerpunktmäßig auf die Themen Antisemitismus, Rassismus und Rechtsextremismus konzentrieren und für die keine weitere finanzielle Unterstützung infrage kommt.

Die geförderten Projekte und Initiativen sollen

  • sich mit den Ursachen und Auswirkungen von Antisemitismus, Rechtsextremismus und Rassismus beschäftigen
  • sich für Menschenrechte und eine bessere Lage von Minderheiten einsetzen
  • auf Langfristigkeit und Prozess angelegt sein
  • Partner in der Kommune suchen oder haben, z.B. Schulen, Kirchen, Polizei
  • in verschiedenen Bereichen tätig sein, z.B. Jugendarbeit, Sport, Kunst, Kultur
  • verschiedene Altersgruppen ansprechen
  • interkulturellen Austausch fördern

Bei Anträgen über 2.500 Euro ist der Antragsschluss zum 30. Juni und zum 31. Dezember jeden Jahres. Die Bearbeitungszeit beträgt 6 bis 8 Wochen. Anträge mit einer Fördersumme bis zu 2.500 Euro können laufend gestellt werden. Hier beträgt die Bearbeitungszeit ca. 3 Monate.

Projekte, die für eine demokratische Zivilgesellschaft eintreten und sich gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus engagieren, können jederzeit Kontakt zur Stiftung aufnehmen und einen Antrag auf Förderung stellen.

weiterlesen ⇥

Mehr auf www.amadeu-antonio-stiftung.de

Tagged with →  

STADTKULTUR HAMBURG