80.000 Euro stellt die Stiftung Maritim Hermann und Milena Ebel in diesem Jahr im Rahmen von „Kultur bewegt“ bereit. Die Stiftung und die Kulturbehörde initiierten den Fonds vor zehn Jahren gemeinsam, um kulturelle Projektarbeit mit Kindern und Jugendlichen in Stadtteilen mit besonderem Entwicklungsbedarf zu fördern.

Aus 50 Anträgen hat eine Fachjury nun 21 Hamburger Kinder- und Jugendkulturprojekte ausgewählt. Gefördert werden Projekte in den Stadtteilen Altona, Barmbek, Steilshoop, St. Georg, Eimsbüttel, Osdorf, Jenfeld, Wilhelmsburg, Veddel, Neustadt, Kirchdorf-Süd, Hamm, Neuwiedenthal und in der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber.

Am Mittwoch, den 11. Mai stellen die Stifter Hermann und Milena Ebel sowie Vertreter der Kulturbehörde die ausgewählten Projekte vor.

 

STADTKULTUR HAMBURG