STADTKULTUR HAMBURG bietet für Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung Icon-BFD und für Mitgliedseinrichtungen Icon-SKH monatlich Fortbildungen in den Bereichen Anwendungen und Software, Marketing und Management, Methoden und Sozialkompetenzen sowie Kunst, Kultur und Politik an.

Donnerstag, 6. April 2017, 10 bis 17 Uhr
Excel I: Einführung Icon-BFD Icon-SKH

Microsoft Excel ist das am weitesten verbreitete Tabellenkalkulationsprogramm. Die Einführung
richtet sich an Personen, die Excel nicht oder nur wenig kennen. Die Teilnehmer lernen grundlegende Funktionen von Excel und Bedienhinweise kennen, wie das Bewegen und Markieren sowie das Rechnen und die Formatierung von und mit Daten. Die gängigsten Formeln werden vorgestellt und angewendet. Die Teilnehmer lernen, Tabellen grafisch ansprechend zu gestalten und zu drucken.

Ort: Zentralbibliothek der Bücherhallen, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg
Treffpunkt: Da die Bücherhallen erst um 11 Uhr öffnen, holt Frau Beyer Sie um 9:45 Uhr am
Haupteingang der Zentralbibliothek ab und bringt Sie in den Seminarraum.
Referent: Mark Thurow, EDV-Trainer

Mittwoch, 19. April 2017, 10 bis 17 Uhr
Förderanträge schreiben – Förderanträge erfolgversprechend gestalten Icon-BFD Icon-SKH

Statistisch betrachtet kommen im Schnitt auf einen bewilligten Antrag rund fünf Ablehnungsbescheide, und diese meist auch ohne Begründung, so dass man im Dunkeln tappt, was
man falsch gemacht hat. Das schwierigste ist, die Geldgeber von der Förderungswürdigkeit unseres
Vorhabens inhaltlich zu überzeugen. An best-practice-Beispielen verschiedener Förderinstitutionen
erarbeiten wir, worauf es ankommt. Wir beschäftigen uns – neben der Frage: »Was will der Geldgeber
von uns hören?« – auch mit der Logik der Anträge, ihrem Aufbau und ihren Besonderheiten, vor allem
im »Kleingedruckten«. Das Seminar lebt natürlich von Ihren praktischen Beispielen; bringen Sie bitte
daher abgelehnte Anträge wie auch Antragsentwürfe für geplante Projekte mit.

Inhalt:

  • Der Antrag: Juristische Grundlagen, Sinn und Aufbau
  • Die Auswahl der passenden Förderinstitution
  • Die richtigen Worte finden – Überzeugen in der Kürze!
  • Chancen erhöhen – begleitende Maßnahmen
  • best practice-Beispiele
  • Der Vorgang: Antragstellung, Finanzplanung, Bewilligungsbescheid, Buchführung und
    Verwendungsnachweis; Fristen

Ort: STADTKULTUR-Büro, Stresemannstr. 29, 22769 Hamburg
Referent: Stephan Bock, Dipl. Kulturmanager, Pädagoge und Supervisor (DGSv), Team- und
Organisationsentwickler in den Bereichen Kultur, Bildung und Soziales.

Dienstag, 25. April 2017, 10 bis 17 Uhr
InDesign Icon-BFD

Adobe InDesign ist ein professionelles Layout- und Satzprogramm. Mit InDesign können Layouts für
Publikationen wie Magazine, Broschüren, Plakate oder interaktive PDF-Dateien erstellt werden. Dieses
Seminar vermittelt Grundlagen und kann ohne Vorkenntnisse besucht werden.
Anhand eines fiktiven Dokuments werden die Programmmöglichkeiten gezeigt und erprobt. Die
Teilnehmer lernen dabei, Dokumente anzulegen, Bilder zu platzieren, Texte zu Formatieren und die
Datei als druckfertiges PDF zu exportieren. Themen: Dokumente anlegen, Inhalte platzieren, Inhalte
modifizieren (Bilder austauschen, Seiten hinzufügen, etc.), Texte formatieren, Dokumente als PDF
exportieren.

Ort: FSG – Freie Schule für Gestaltung, Industriestr. 125-131 (Honigfabrik, 1. Stock), 21107 Hamburg
Referentin: Andrea Kuhne, FSG – Freie Schule für Gestaltung, Schulleitung

Mittwoch, 26. April 2017, 10 bis 13 Uhr
Rundreise zur Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch: Begegnung mit Russland – Sprachanimation erleben Icon-BFD

Die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch (Stiftung DRJA) ist bundesweit das zentrale
Koordinierungszentrum für den Jugend- und Schüleraustausch mit Russland. Seit ihrer Gründung 2006 hat sie fast 100.000 Jugendliche, Lehr- und Fachkräfte aus Deutschland und Russland in Berührung mit dem jeweils anderen Land, seinen Menschen, seiner Sprache und seiner Kultur gebracht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Rundreise erhalten die Gelegenheit Russland zu begegnen und sich mit Land und Sprache auseinanderzusetzen.

Sie erleben, wie durch Sprachanimation der Umgang mit einer unbekannten Sprache plötzlich ganz einfach sein kann und können ihr Wissen über Russland auf spielerische Art und Weise testen. Sie lernen so einen zentralen Arbeitsbereich der Stiftung DRJA kennen, mit dem an Schulen, in Vereinen usw. für Russland und die russische Sprache und damit für den deutsch-russischen Jugend- und Schüleraustausch geworben wird.

Ort: Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gGmbH, Mittelweg 117b, 20149 Hamburg

Anmeldung

STADTKULTUR HAMBURG bietet für Freiwillige im BFD Kultur und Bildung, Hauptamtliche und Mitarbeitende der Mitgliedsorganisationen ein Fortbildungsprogramm in den Bereichen Anwendungen und Software, Marketing und Management, Methoden und Sozialkompetenzen sowie Kunst, Kultur und Politik an. Bestimmte Seminare sind ausschließlich für Freiwillige konzipiert worden Icon-BFD, andere ausschließlich Mitgliedern vorbehalten Icon-SKH, alle anderen Fortbildungen stehen sowohl Freiwilligen als auch Hauptamtlichen offen.

Soweit nicht anders angegeben melden STADTKULTUR-Mitglieder sich zu den Seminaren bitte über anmeldung@stadtkultur-hh.de an.
Freiwillige können sich direkt über das neue Online-Fortbildungsprogramm auf der Seite www.bfd-kultur-bildung-hh.de/aktuelle_fortbildungen/ selbstständig zu den Fortbildungen anmelden.

Sich engagieren und dabei qualifizieren:
Der BFD Kultur und Bildung

STADTKULTUR HAMBURG bietet engagierten Menschen ab 23 Jahren im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung ein individuelles Tätigkeitsfeld in Kulturbetrieben und Bildungseinrichtungen in Hamburg. Das praxisorientierte Fortbildungsprogramm oben ist ein wichtiger Bestandteil unseres BFDs. Interesse?

BFD kennenlernen

Tagged with →