Wenn man soziokulturelle Einrichtungen und andere freie Kultureinrichtungen betrachtet, dann sind diese zumeist in Trägerschaft von Vereinen. Fast alle sind zudem gemeinnützige Vereine. Aber auch andere Rechtsformen sind für den Betrieb von Kultureinrichtungen geeignet.

Und die Form eines Vereins stößt oft an Grenzen.  Wann ist eine Stiftung, eine Genossenschaft oder eine GmBH besser geeignet? Reicht vielleicht auch die einfache Form einer GBR? Was ist das alles überhaupt? Wie unterscheidet man sie? Braucht es immer die Gemeinnützigkeit? Oft sind auch Mischformen mit ausgelagerten Bereichen in anderer Rechtsform sinnvoll. Das und weiteres klärt das Seminar am 31. Mai 2017 von 10 bis 16.30 Uhr in der LAGS Geschäftsstelle (Lister Meile 27) in Hannover.