Die Unterstützungswelle nach der Brandstiftung ist riesig. Das Team ist ganz gerührt und dankbar: Viele Privatspenden haben das Goldbekhaus erreicht und die Bezirksversammlung Hamburg-Nord hat beschlossen, den Wiederaufbau des SUP-Projektes mit einer Fehlbedarfsfinanzierung von 15.000 Euro zu unterstützen.

Auch diverse Stiftungen arbeiten gerade hart daran, noch Finanzmittel für das Haus zu finden, damit der Sachschaden von ca. 30.000 Euro behoben werden kann. So kann der Betrieb im Bereich Stand Up Paddling wahrscheinlich im Mai wieder losgehen.

Tagged with →