Am 9. November 2016 hat die Hamburgische Bürgerschaft die Drucksache 21/6473 „Integration durch kulturelle Teilhabe – Institutionen der Stadtteilkultur und der Kinder- und Jugendkulturarbeit stärken“ verabschiedet. Danach stehen dem Bezirksamt Eimsbüttel zusätzliche Mittel für die Förderung von stadtteilbezogenen Integrationsprojekten im Bereich der Stadtteilkultur und Kinder- und Jugendkultur zur Verfügung, von denen nach einer ersten Verfahrensrunde noch ca. 30.000 Euro verfügbar sind.


Mit der Vergabe der Mittel soll die Entwicklung von Angeboten kultureller Teilhabe für Geflüchtete
unterstützt werden, die Partizipation ohne Sprachbarrieren ermöglichen und nachbarschaftliche
Bezüge zu Flüchtlingsunterkünften stärken. Dabei sollen Impulse zum Aufbau nachhaltiger Strukturen gegeben werden. Das zu fördernde Vorhaben muss in 2017 begonnen werden. Aus den Fördermitteln können keine Baumaßnahmen oder zusätzliche neue Stellen ohne gesicherte Folgefinanzierungen gefördert werden.

Die Mittel werden im Rahmen einer Ausschreibung im Zuwendungsverfahren vergeben. Bewerben können sich Eimsbütteler Institutionen, Projekte und Akteure der Stadtteilkultur und der Kinder- und Jugendkulturarbeit.

Bewerbungen zur 2. Ausschreibungsrunde müssen bis Donnerstag, dem 15. Juni 2017 per E-Mail im Bezirksamt Eimsbüttel eingegangen sein. Sie richten sich an folgende Adresse:

matthias.eichhorn@eimsbuettel.hamburg.de

Die Bewerbungen sollen Angaben zu folgenden Punkten enthalten:

  • Wer (Institution, Projekt oder Akteur der Stadtteilkultur oder der Kinder- und Jugendkulturarbeit) bewirbt sich um die Förderung? (Name, Adresse)
  • Projektbeschreibung (Ziel, Inhalt, Zeitplan)
  • Referenzschreiben des Betreibers der Unterkunft, mit der kooperiert werden soll (gegebenenfalls auch mehrere Unterkünfte)
  • Kosten- und Finanzierungsplan für das Projekt (Die Höhe der Verwaltungskosten soll 10% der
    Gesamtkosten für das Projekt nicht überschreiten.)

Über die Vergabe der Mittel entscheidet eine Jury, die sich aus jeweils vier Mitgliedern des Ausschusses für Haushalt und Kultur und des Ausschusses für Soziales, Arbeit, Integration, Gleichstellung und Gesundheit der Bezirksversammlung Eimsbüttel und zwei Vertretern der Verwaltung zusammensetzt. Die Jury tagt in der ersten Juliwoche 2017.

Die geförderten Projekte werden aufgefordert, Informationen über ihre Arbeit im Webportal
www.willkommenskultur-hamburg.de zu veröffentlichen.

Rückfragen an:
Bezirksamt Eimsbüttel
Fachamt Sozialraummanagement
Herrn Eichhorn, SR 32
Grindelberg 62-66
20144 Hamburg
040/428 01-2249

Tagged with →