Wenn die 30 griechischen Stipendiaten des Programms „START – Create Cultural Change“ im Oktober und November für zwei Monate nach Deutschland kommen, um ihre Fähigkeiten im internationalen Projektmanagement zu erweitern und soziokulturelle Arbeit in der Praxis kennenzulernen, wird bundesweit gewirbelt: 3D-Druck im Theater – Backgammon-Turniere mit Geflüchteten – Kinder erklären Eltern ihre Kunst – Senioren kommen über Facebook in Kontakt mit Jugendlichen – ein Theater wird barrierefrei.

Kulturmanager, die gerade ihr Studium abgeschlossen haben, kommen mit einer Projektidee für Griechenland nach Deutschland, um Praxiserfahrung zu sammeln. In ihrer Gastinstitution lernen sie den soziokulturellen Arbeitsalltag kennen, setzen ein Mini-Projekt um, das bereits einen Teil ihrer großen Projektidee erprobt, und bewerben sich um Anschlussförderung zur Umsetzung dieses Projekts.

weiterlesen (im PDF)

Mehr auf www.stadtkultur-hh.de