Mit über 300 Teilnehmer*innen und zusätzlich über 70 Mitwirkenden hat der 9. Kulturpolitische Bundeskongress „Welt.Kultur.Politik. – Kulturpolitik und Globalisierung“ der Kulturpolitischen Gesellschaft und der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb am 15. und 16. Juni stattgefunden.

In ihren Grundsatzreden plädierten Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters und Außenminister Sigmar Gabriel für eine „Kulturpolitik für eine Kultur der Verständigung“ (Grütters) und eine „zweite Aufklärung“ (Gabriel). Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der am Vorband zu einem Empfang ins Schloss Bellevue eingeladen hatte, sprach sich für eine Kultur aus, die „Brücken baut, das Gegenüber ernst nimmt und verstehen hilft“. In einer Erklärung zum Kongress forderte die Kulturpolitische Gesellschaft, Kulturpolitik „sollte mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln dafür sorgen, Kulturdialoge und Kulturinstitutionen im Sinne einer innergesellschaftlichen Friedens- und Demokratiepolitik neu auszurichten.“

weiterlesen (im PDF)

Mehr auf www.kupoge.de

STADTKULTUR HAMBURG