Unternehmen werden von gemeinnützigen Vereinen und Einrichtungen vor allem als Spender, Fördermitglied oder Sponsor geschätzt. Dabei haben Unternehmen mehr zu bieten als Geld und können für gemeinnützige Organisation sinnvoller Kooperationspartner bei der Erreichung ideeller Ziele sein – mit wirtschaftlichem und juristischem Know-how, Beratungs- und Trainingskompetenz, freiwilligem Mitarbeiterengagement, kostenfreien Dienstleistungen und logistischer Unterstützung.

Wie man den Kontakt zu den Unternehmen herstellt und Kooperationen effektiv gestaltet, können  Teilnehmer*innen beim Qualifizierungsprogramm „Gute Sache“ lernen, das sich an soziale Organisationen wendet, die eine verstärkte Kooperation mit Unternehmen jenseits von Spenden und Sponsoring suchen und sich dafür wirkungsvoll qualifizieren wollen. Das Qualifizierungsprogramm dauert etwa neun Monate und umfasst neben drei Halbtagsseminaren, die von erfahrenen Referenten*innen geleitet werden, zwei Workshops und ein Praxisprojekt, das gemeinsam mit einem Unternehmen umgesetzt und von Gute-Tat intensiv begleitet wird.

Im Rahmen der Informationsveranstaltung am Donnerstag, 22. Juni 2017 von 17 bis 18.30 Uhr bei der Stiftung Gute-Tat (Hans-Henny-Jahnn-Weg 53) erhalten Interessierte die Gelegenheit, sich über die Teilnahme am Qualifizierungsprogramm Gute Sache zu informieren und ehemaligen Teilnehmern und Experten auszutauschen.

Um Anmeldung zur Informationsveranstaltung bis zum 21. Juni 2017 wird gebeten unter: s.klein@gute-tat.de

weiterlesen ⇥

Mehr auf www.gute-tat.de

STADTKULTUR HAMBURG