49 Kooperationsteams haben die Endrunde des Bundeswettbewerbs für kulturelle Bildungspartnerschaften erreicht. Sie zeigen: Gelungene Kooperationen zwischen Schulen, Kitas und außerschulischen Kulturpartnern setzen Kinder und Jugendliche ins Zentrum, öffnen sich in den Sozialraum und schaffen attraktive und nachhaltige Bildungsgelegenheiten mit Kunst und Kultur.

182 Kooperationsteams aus außerschulischen Kulturpartnern und Schulen bzw. Kitas haben sich in diesem Jahr für einen der neun MIXED UP Preise beworben, die das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) gemeinsam ausloben. Erstmals konnten sich auch Kindertageseinrichtungen gemeinsam mit ihren kulturellen Partnern beteiligen. Die zahlreichen Bewerbungen in dieser Kategorie zeigen, dass es auch in der frühkindlichen Bildung eine lebendige Kooperationspraxis gibt, die es sichtbar zu machen lohnt. Im Premiere-Durchgang dieser Kategorie stehen 13 herausragende Kooperationen in der Endrunde.

Insgesamt wurden 49 Kooperationsprojekte für das Wettbewerbsfinale ausgewählt. Ihre Konzepte liefern gelungene Beispiele für eine umfassende Ganztagsbildung in gemeinsamer Verantwortung von Jugend, Kultur und Bildung. Sie eröffnen Kindern und Jugendlichen von Klein auf attraktive Lern- und Erfahrungsräume – in der Schule oder der Kita wie auch an Dritten Orten in Jugendzentren, Theatern, Jugendkultureinrichtungen oder Museen. In Zeiten großer gesellschaftlicher Herausforderungen leisten die Kooperationsteams mit ihrer Praxis einen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit und kultureller Teilhabe. Mit künstlerisch und pädagogisch vielfältigen Ansätzen liefern sie zukunftsweisende Impulse für eine multiprofessionell gestaltete Ganztagsbildung und unterstützen Partizipation, Inklusion und gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Unter anderem wurden in der Kategorie „MIXED UP Preis Dauerbrenner“ die „Kooperation mit Perspektive“ vom KIKU – Kinderkulturhaus und der Grundschule Sander Straße sowie in der Kategorie „MIXED UP Preis Zusammenspiel“ das Laboratorium Bill Viola von den Deichtorhallen Hamburg und dem Kulturforum21 der Schulen im Erzbistum Hamburg ausgezeichnet.

weiterlesen ⇥

Mehr auf www.mixed-up-wettbewerb.de

Tagged with →