Das Bundeskabinett hat den Haushaltsentwurf für das Jahr 2018 beschlossen, der von dem im Herbst zu wählenden Bundestag und der neuen Bundesregierung noch bestätigt werden muss. Der Kulturbereich kann nach den jetzigen Planungen erneut einen erheblichen Aufwuchs verzeichnen. Im Regierungsentwurf sind 1,67 Milliarden Euro für den Etat von Kulturstaatsministerin Monika Grütters MdB vorgesehen.

Das ist eine Etatsteigerung gegenüber dem laufenden Haushalt um 312 Millionen Euro. Folgende Akzente werden im Haushaltsentwurf 2018 gesetzt:

  • der Etat für den Ankauf national wertvollen Kulturguts wird um 7,5 Millionen Euro erhöht, damit stehen dann 10 Millionen Euro für den Ankauf national wertvollen Kulturguts zur Verfügung, hiermit wird eingelöst,
  • die Deutsche Welle erhält 25,7 Millionen Euro zusätzlich, damit wird die wichtige Arbeit des deutschen Auslandssenders gestärkt,
  • die Mittel zur Digitalisierung des audiovisuellen Filmerbes werden erfreulicherweise um 1 Million Euro erhöht,
  • die Initiativen zur kulturellen Integration und zur Prävention im Netz gegenüber islamischem Extremismus werden mit 6,5 Millionen Euro gefördert, hierbei handelt es sich um ein neues Förderprogramm.
Tagged with →