Die Initiative kulturelle Integration wurde vor sechs Monaten gegründet und hat Mitte Mai „Fünfzehn Thesen zur kulturellen Integration und Zusammenhalt“ vorgelegt. Auf einem Arbeitstrffen wurde beschlossen, die Arbeit gemeinsam fortzuführen und die gesellschaftliche Debatte zur kulturellen Integration zu forcieren.

Der Moderator der Initiative kulturelle Integration und Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: „Unsere fünfzehn Thesen zur kulturellen Integration haben eine spannende Debatte ausgelöst, wer in was integriert werden sollte. Dabei ging es uns nie nur um die Integration der Flüchtlinge, sondern um die Grundfragen des gesellschaftlichen Zusammenhaltes in Deutschland. Nun haben die Mitglieder der Initiative beschlossen, auch weiterhin zusammenzuarbeiten. Das einmalige Bündnis aus Spitzenverbänden der Zivilgesellschaft, der Kirchen und Religionsgemeinschaften, der Sozialpartner, der Medien, dem Bund, den Ländern und den kommunalen Spitzenverbänden wird den Dialog über die fünfzehn Thesen zur kulturellen Integration verstärkt weiterführen.“

weiterlesen ⇥

Mehr auf www.kulturelle-integration.de