Die Initiative CSD HAMBURG WIRD LEUCHTEN plant über die nächsten sechs Jahre verschiedene bekannte Bauwerke in der Hansestadt anlässlich des Christopher Street Days in den Regenbogenfarben zu beleuchten – und so ein weithin sichtbares Zeichen für mehr Pluralität und Gleichberechtigung in der Gesellschaft zu setzen. Als erstes Gebäude wird vom 3. bis 6. August 2017 die Elbphilharmonie spektakulär illuminiert.

Der Christopher Street Day ist eine der größten Menschenrechtsveranstaltungen weltweit. Rund um den Globus wird an die Geschehnisse in der Christopher Street in New York gedacht, wo sich der erste CSD im Juni 1969 gegen gewalttätige Razzien der Polizei richtete. Jedes Jahr werden die Veranstaltungen, die für die Rechte homo-, bi-, trans- und intersexueller Menschen einstehen größer. Immer mehr Politikerinnen und Politiker, Prominente und zivilgesellschaftliche Akteure setzen sich für die Belange von Lesben, Schwulen, Bisexuellen sowie trans- und intergeschlechtlichen Menschen ein. In Deutschland, das endlich auch die „Ehe für Alle“ beschlossen hat, nehmen jedes Jahr mehrere Hunderttausend Besucher am Christopher Street Day teil und fordern schon lange die Gleichstellung verschiedener Lebens- und Liebensformen.

Tagged with →