Die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen bietet ab Herbst 2017 eine neue Berufsbegleitende Fortbildung zum intergenerativen Musizieren mit dem Titel „Musik verbindet Generationen“ an.

Vor allem die Qualität der Beziehungen zwischen Jung und Alt prägt eine älter werdende Gesellschaft. Diese Beziehungsqualität zu entwickeln und zu stärken, ist eine langfristige Gestaltungsaufgabe. Sie strahlt in alle gesellschaftlichen Wirkungsfelder. Im Bereich der Musikpädagogik führen diese Entwicklungen dazu, dass generationenverbindende Ansätze zunehmend Bedeutung gewinnen. Aufgrund ihrer reichen Erfahrung im Umgang mit Heterogenität sind MusikpädagogInnen geradezu prädestiniert, sich auch mit dem intergenerativen Musizieren auseinanderzusetzen und ihr methodisch-didaktisches Repertoire zu erweitern.

weiterlesen ⇥

Mehr auf www.kultur-bildet.de

 

STADTKULTUR HAMBURG