Menschen mit Migrationsgeschichte erleben noch immer hohe Zugangshürden und Diskriminierung am Arbeitsmarkt, auch im öffentlichen Dienst. Inzwischen verfolgen viele Behörden die Strategie der „interkulturellen Öffnung“.

Worum geht es dabei? Warum wird der Begriff kritisiert? Und wie hoch ist der Anteil von Beschäftigten mit Migrationshintergrund bei der Polizei, in Bundesministerien und in den Bundesländern? Der Mediendienst Integration bietet in der neuen Rubrik „Interkulturelle Öffnung“ Zahlen und Fakten zum Thema Vielfalt im öffentlichen Dienst.

weiterlesen ⇥

Mehr auf www.mediendienst-integration.de

STADTKULTUR HAMBURG